Rasendes Auto in verkehrsberuhigter Zone: Polizist stellt sich in den Weg und wird angefahren!

Berlin - Ein Polizist ist am Dienstag in Berlin-Wilmersdorf angefahren worden, als er in einer verkehrsberuhigten Zone ein Auto anhalten wollte.

Der 57-jährige Fahrer fuhr den Polizisten an, der anschließend auf die Fahrbahn geschleudert wurde. (Symbolbild)
Der 57-jährige Fahrer fuhr den Polizisten an, der anschließend auf die Fahrbahn geschleudert wurde. (Symbolbild)  © 123RF

Der 51-jährige Beamte wurde bei dem Zusammenprall über die Motorhaube hinweg auf die Fahrbahn geschleudert und am Arm verletzt, wie die Polizei am Dienstagabend berichtete.

Der Mann war den Angaben zufolge in der Pfalzburger Straße, Nähe Blissestraße, zur Verkehrsüberwachung eingesetzt.

Da das Auto den Angaben zufolge deutlich schneller als mit Schrittgeschwindigkeit fuhr, stellte sich der Polizist auf die Straße und forderte den Fahrer per Handzeichen zum Anhalten auf.

Der 57-jährige Autofahrer fuhr jedoch mit unvermindertem Tempo auf ihn zu.

Obwohl er noch auszuweichen versuchte, wurde der Polizist erfasst, der anschließend seinen Dienst beenden musste. Die Ermittlungen dauerten zunächst an.

Die Polizei ermittelt. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0