Polizist beobachtet Mann mit Sturmgewehr in Asylheim

Berlin - Ein Polizist hat am Mittwochabend gegen 18 Uhr in Berlin-Kaulsdorf außer Dienst eine erschreckende Entdeckung gemacht: Er beobachtete durch das Fenster einer Flüchtlingsunterkunft zwei Männer, von denen einer augenscheinlich ein Sturmgewehr in den Händen hielt, während ein anderer Fotos schoss.

Das Sondereinsatzkommando der Berliner Polizei ist am Mittwochabend nach Kaulsdorf ausgerückt (Symbolbild).
Das Sondereinsatzkommando der Berliner Polizei ist am Mittwochabend nach Kaulsdorf ausgerückt (Symbolbild).  © dpa/Marius Becker

Die Polizei schickte daraufhin eigenen Angaben zufolge eine Hundertschaft, um die Umgebung abzusichern.

Mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss öffneten Kräfte des SEK gewaltsam die Tür und kontrollierten die 27 und 29 Jahre alten Männer.

Bei einer Durchsuchung stellten sie das Gewehr fest, bei welchem es sich um eine Softairwaffe handelte. Die Beamten beschlagnahmten diese mitsamt Munition.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Verdachts auf Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die Männer wurden wieder entlassen.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Verdachts auf Verstoß gegen das Waffengesetz aufgenommen (Symbolbild).
Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Verdachts auf Verstoß gegen das Waffengesetz aufgenommen (Symbolbild).  © 123rf/thomas fehr

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0