Mann rast auf Beamte zu, Polizist muss sich mit Sprung retten

Gotha - Bei einer Verkehrskontrolle in Gotha musste sich ein Beamter, nach Angaben der Polizei, mit einem Sprung vor einem auf ihn zufahrenden Wagen retten.

Die Polizisten mussten sich in letzter Sekunde vor dem Mann retten. (Symbolbild)
Die Polizisten mussten sich in letzter Sekunde vor dem Mann retten. (Symbolbild)  © DPA

Zuvor sei der 41-jährige Fahrer des Wagens schon auf einen Funkstreifenwagen zugerast, teilte die Polizei mit.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, habe auch der Beamte am Steuer ausweichen müssen.

Als die Polizisten den Fahrer aus Arnstadt in der Nacht zu Dienstag schließlich stoppen konnten, fanden sie Drogen bei ihm.

Zudem stellten sie fest, dass unter anderem wegen räuberischer Erpressung ein Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann vorlag. Er sollte noch am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der Mann hatte einen Haftbefehl, landete noch am Dienstag vor dem Haftrichter. (Symbolbild)
Der Mann hatte einen Haftbefehl, landete noch am Dienstag vor dem Haftrichter. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0