Polizist stiehlt Geld bei Razzia und hilft Panzerknacker-Bande 2.422
Horoskop: Was die Sterne über Deinen Tag verraten Top
19-Jähriger schießt in Schule um sich: Zwei Tote, drei Verletzte Neu
Alles muss raus: Euronics in Ahaus verkauft Technik bis zu 44% günstiger! 4.653 Anzeige
1100 Management-Stellen streichen? Källenius verkündet Daimler-Strategie Neu
2.422

Polizist stiehlt Geld bei Razzia und hilft Panzerknacker-Bande

Prozessauftakt gegen ehemaligen Kriminalpolizisten in Hamburg

Ein ehemaliger Kriminalbeamter muss sich am Dienstag wegen bandenmäßigen Diebstahls und weiterer Vorwürfe vor dem Hamburger Landgericht verantworten.

Hamburg - Er sollte das Gesetz hüten, doch half stattdessen den Gesetzesbrechern: Ein ehemaliger Kriminalbeamter muss sich am Dienstag wegen bandenmäßigen Diebstahls und weiterer Vorwürfe vor dem Hamburger Landgericht verantworten.

Ein ehamliger Polizist aus Hamburg steht wegen mehrerer Vorwürfe vor Gericht (Symbolfoto).
Ein ehamliger Polizist aus Hamburg steht wegen mehrerer Vorwürfe vor Gericht (Symbolfoto).

Der 31-Jährige soll am 3. Januar 2018 als Polizist zusammen mit vier Mitangeklagten bei einer fingierten Wohnungsdurchsuchung fast 13.000 Euro Bargeld gestohlen haben (TAG24 berichtete).

Eine zweite unrechtmäßige Wohnungsdurchsuchung am selben Tag blieb ohne Beute, wie ein Gerichtssprecher mitteilte.

Um sein Einkommen aufzubessern, soll der Beamte seinen Mitangeklagten bei weiteren Straftaten zu Diensten gewesen sein.

Laut Anklage hat er bei zwei versuchten Aufbrüchen von Geldautomaten im Polizeiwagen gesessen, um seine Komplizen im Fall der Fälle warnen zu können.

Seine Komplizen habe er ferner mit Angaben zu einem Autokennzeichen, zu Vorstrafen und zu einer Adresse versorgt.

Einen der Mitangeklagten habe er als vermeintlichen Polizei-Azubi zu einer echten Wohnungsdurchsuchung mitgenommen.

Ein anderes Mal soll der Beamte mit einer gefälschten Strafanzeige zwei Komplizen aus der Patsche geholfen haben. Die beiden Männer hatten im Auftrag eines Hintermannes einen Zeugen mit einer Tracht Prügel einschüchtern sollen.

Als ihnen dies misslang, sollte die fingierte Anzeige dem Hintermann weismachen, dass der Auftrag erfüllt worden sei.

Update, 17.34 Uhr: Aus dem Gericht

Der Prozess gegen einen suspendierten Polizisten in Hamburg hat am Dienstag begonnen.
Der Prozess gegen einen suspendierten Polizisten in Hamburg hat am Dienstag begonnen.

Vor Gericht kam heraus, dass die weitere unrechtsmäßige Wohnungsdurchsuchung im selben Gebäude kurz zuvor ohne Beute blieb, da die Angeklagten die Anschriften verwechselt hatten.

Die Bandenmitglieder - neben dem Polizisten vier Deutsche im Alter von 30 bis 34 Jahren - sollen im Dezember 2017 Taten dieser Art verabredet und dem Kripobeamten monatlich 1500 Euro versprochen haben.

Als Anzahlung habe er 500 Euro in bar erhalten. Für kleinere Dienste wie das Abfragen von Kennzeichen, Anschriften oder Vorstrafen sollte der Polizist jeweils 50 bis 100 Euro bekommen. Tatsächlich sei das Geld nur sehr zögerlich geflossen.

Laut Anklage machte der Polizist auch bei zwei versuchten Aufbrüchen von Geldautomaten mit. Während der Taten saß er ganz in der Nähe im Dienstwagen und hörte den Polizeifunk ab, um seine Komplizen schnell vor seinen Kollegen warnen zu können.

Ein anderes Mal soll der Beamte mit einer gefälschten Strafanzeige zweien seiner Mitangeklagten aus der Patsche geholfen haben. Die beiden Männer hatten im Auftrag eines unbekannten Hintermannes einen Zeugen mit einer Tracht Prügel einschüchtern sollen. Als ihnen dies misslang, sollte die fingierte Anzeige dem Hintermann weismachen, dass der Auftrag erfüllt worden sei.

Es dauerte offenbar nicht lang, bis die kriminellen Machenschaften des Kripobeamten seinen Kollegen auffielen. Die zu Unrecht von der Wohnungsdurchsuchung betroffenen Hamburger fragten bei der Polizei nach, als sie das Fehlen des Bargeldes bemerkt hatten.

Es stellte sich nach Angaben eines Gerichtssprechers heraus, dass ein unbekannter LKA-Beamter die Wohnungsdurchsuchung beim örtlichen Polizeikommissariat wie üblich angemeldet hatte. Die hinterlassene Nummer führte zu einem Prepaid-Handy. Eine Abfrage der Verbindungsdaten brachte den Kripobeamten in Verdacht.

Dieser machte nach Angaben des Gerichtssprechers noch einen weiteren Fehler: Einmal habe er einen der Mitangeklagten als vermeintlichen Polizei-Azubi zu einer echten Wohnungsdurchsuchung mitgenommen.

Auf der Fahrt zum Einsatzort drückte er ordentlich aufs Gas. Der Dienstwagen wurde geblitzt, das verräterische Foto mit dem Pseudo-Kollegen direkt ans Landeskriminalamt geschickt.

Die Staatsanwältin machte nach Angaben der Vorsitzenden Richterin in einem Rechtsgespräch deutlich, dass sie den inzwischen suspendierten Polizisten für mindestens viereinhalb Jahre ins Gefängnis bringen will. Sein Rechtsanwalt habe erklärt, er strebe für seinen Mandanten eine Verurteilung zu drei bis vier Jahren Haft an.

Zudem biete er eine Schadensersatzzahlung über 15.000 Euro. Bei einer Haftprüfung habe der 31-Jährige bereits erhebliche Angaben gemacht, erklärte die Richterin.

Beim nächsten Verhandlungstermin am 14. Januar will der angeklagte Polizist vor Gericht aussagen. Die Strafkammer hat insgesamt 21 Folgetermine bis zum 8. Mai angesetzt.

Fotos: dpa/Marcus Brandt, dpa/Daniel Bockwoldt

Höffner überrascht alle mit dieser krassen Spar-Aktion! Anzeige
Mann soll Mütter angestiftet haben, ihre Kinder zu missbrauchen Neu
Bayern-Rückzug: Ottmar Hitzfeld hat Rentner-Tipps für Uli Hoeneß Neu
90 Mio. Euro Weihnachtsgeld? Das könnte schon bald Realität sein! 4.430 Anzeige
Höhere Beitrage für den ADAC? So teuer wird eine Mitgliedschaft Neu
Sara Kulka muss sich um "haariges Problem" kümmern Neu
Hast Du Lust auf einen Job als Kundenberater? Diese Firma hat freie Stellen! 4.180 Anzeige
Rammstein-Rentner tun es schon wieder und tanzen den "Haifisch" Neu
Samantha Gold rockt "Queen of Drags" mit ihren Proportionen Neu
Dieser 40-Zoller ist bei Conrad gerade 26% billiger 1.533 Anzeige
Nach "Bachelor in Paradise": Schönling Alex trifft Entscheidung fürs Leben Neu
Schwesta Ewa dreht Musikvideo ab: Ihr erratet nie, wer mit dabei ist! Neu
Lufthansa und Ufo lüften Geheimnis um Schlichtungs-Details Neu
So einfach kriegst Du raus, wie hoch Dein Risiko für Diabetes ist 2.109 Anzeige
Tesla in Grünheide: Ab wann startet die Produktion? Neu
"Augenringe bis zum Knie": So süß bedankt sich Tom Beck bei seiner Frau für erstes gemeinsames Baby Neu
Hast Du Lust, Filialleiter bei einem großen deutschen Discounter zu werden? Anzeige
Tschechien warnt vor Mega-Staus bei der Fahrt ins Böhmische Neu
Autohändler hatte 15.000 Euro Schwarzgeld im Schritt Neu
Bei Schnee und Kälte: Diese Busfahrerin reagiert heldenhaft Neu
Ein Bürgermeister verschenkt mehr als 100 Häuser, das ist der Grund! Neu
Schauriger Fund: Leichen in Lebensmittel-Kühlhaus entdeckt Neu
Lehrerin hat Sex mit Schüler: Im Schlafzimmer hängen groß die Initialen ihres Ehemannes Neu
Kein Ausweg: Koalabären verbrennen im Sitzen auf Bäumen Neu
Katze befreit immer andere Miezen und muss jetzt in Haft Neu
Michael Wendler bringt neues Album raus, doch was verschweigt er seinen Fans? Neu
Mörder klagt gegen lebenslange Haft, weil er schon mal tot war Neu
Barbie-Body! Ist Bloggerin Yazemeenah Rossi (63) die heißeste Oma der Welt? Neu
Sondersitzung zu Tumulten bei Lucke-Vorlesungen: "Keine Parteipolitik" an Uni 108
Autozulieferer Bosch: Über 3000 Arbeiter verlieren wohl ihre Jobs 3.274
Missbrauchs-Serie weitet sich aus: Weiterer mutmaßlicher Kinderschänder festgenommen 484
Weniger "Bravo": Teenie-Zeitschrift setzt auf Online-Präsenz 597
Deutschlandweite Störungen bei Vodafone, Netflix und Co. 8.239
Mord an Jäger: Doch das ist nicht die einzige Tat des Täters 2.200
Diese heiße Promi-Tochter will jetzt selber ganz groß rauskommen 3.366
24-Jährige in ihrer Wohnung gefunden: Wurde sie getötet? 545
"Dämliche Frage": AfD-Weidel und Alexander Gauland legen sich mit Journalisten an 4.674
28-Jähriger stürzt durch Glasdach in die Tiefe: Lebensgefahr 217
Frau spielt ganze Nacht am Handy, am nächsten Morgen ist sie blind 4.309
Cyber-Angriff auf Uni! 30.000 Computer betroffen 928
Mann (26) missbraucht zwei Kinder: Trotzdem muss er nicht ins Gefängnis! 626
"So viele Ungläubige wie möglich töten": Iraker wandern für Jahre in den Bau 2.433
Gruppenvergewaltigung Ulm: Wurde das Mädchen (14) mit Drogen gefügig gemacht? 1.916
6 Euro statt 1,50: Brauereien wollen Pfand für Bierkästen erhöhen 2.682
Umfrage-Hoch: Stellen die Grünen bald die erste Bürgermeisterin in Hamburg? 191
Kritik an BVB-Star Sancho wächst: Schwacher Auftritt in München, dazu arrogant? 646
Horror auf Friedhof: Bestatter lassen Leiche fallen 2.487
Preisverdächtig: 14-Jährige entwickelt einfache Lösung für Toten Winkel im Auto 10.032
"Bis dann, mein Sohn": Furchtbarer Unfall entzweit eng befreundete Familien! 1.982
Streik beim NDR: Fällt die Tagesschau aus? 1.063
Windkraftfirma Enercon hält am Abbau von 3000 Stellen fest 153