"Das kann nicht richtig sein": Polizisten demonstrieren für mehr Geld

Büsum - Rund 100 Polizisten haben am Samstag vor dem Landesparteitag der Grünen in Büsum (Kreis Dithmarschen) gegen die Haushaltspolitik von Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) demonstriert.

Finanzministerin Monika Heinold (Bündnis 90/Die Grünen, r) spricht vor dem Landesparteitag der Grünen mit demonstrierenden Polizisten.
Finanzministerin Monika Heinold (Bündnis 90/Die Grünen, r) spricht vor dem Landesparteitag der Grünen mit demonstrierenden Polizisten.  © Carsten Rehder/dpa

Die Polizei in Schleswig-Holstein liege bei der Besoldung auf einem der unteren Plätze im Ländervergleich, sagte der Landesvorsitzende Torsten Jäger auf einer Kundgebung vor dem Tagungsgebäude. "Das kann nicht richtig sein."

Auf Transparenten stand zu lesen "Alle finden: Polizei muss sein. Außer Monika Heinold. Die hat kein Geld."

Mit Trillerpfeifen verschafften die Beamten ihrem Unmut Luft und verlangten volles Weihnachtsgeld, die Anrechnung von Zulagen auf Pensionen und freie Heilfürsorge. "Wir fordern ernsthafte Gespräche", sagte Jäger.

Heinold verteidigte den Kurs der Jamaika-Koalition aus CDU, Grünen und FDP. Es stimme nicht, "dass ich die Polizei nicht gut finden würde", verteidigte sich Heinold.

Es habe für die Polizei auch in schwierigen Haushaltszeiten immer Verbesserungen gegeben. Natürlich könne die Politik nicht alle Wünsche erfüllen. "Wir wollen aber keine billige Polizei."

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Haushaltspolitik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0