Polizisten retten Babykatze aus Straßengraben vor dem Tod

St. Peter am Hart (Österreich) - Zwei österreichische Polizisten haben einem Babykätzchen das Leben gerettet.

Eine Landstraße im Gebirge (Symbolbild).
Eine Landstraße im Gebirge (Symbolbild).  © 123RF/Vladimir Tarasov

Die zwei Polizisten waren in St. Peter am Hart gerade mit Verkehrskontrollen beschäftigt, als sie ein zaghaftes Miauen hörten.

Die Beamten nahmen sofort die Suche nach dem Ursprung auf. Schon kurze Zeit später wurde eine kleine Katze gefunden.

In einem Graben neben der Straße fanden sie ein Babykätzchen, das sehr hilflos war. Sie konnte nicht länger miauen.

Der zottelige Vierbeiner war völlig durchnässt und geschwächt. Durch die geringen Temperaturen war die Katze zudem völlig unterkühlt. Ohne das beherzte und vor allem sofortige Eingreifen der Beamten wäre die Katze vermutlich gestorben.

Die Polizisten haben die Katze ohne zu zögern eingesammelt und auf die Wache in Braunau gefahren. Sie wurde danach an die Tierrettung übergeben und erholt sich nun im Braunauer Tierheim.

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0