Allergiker aufgepasst: Die ersten Pollen sind da!

Düsseldorf - Pollenflug mitten im Winter: Schon zum Jahresbeginn sind in einigen Teilen Nordrhein-Westfalens wieder geringe Mengen Pollen in der Luft.

Die ersten Pollen fliegen in kleinen Mengen schon wieder durch die Luft. (Symbolbild)
Die ersten Pollen fliegen in kleinen Mengen schon wieder durch die Luft. (Symbolbild)  © DPA

Das geht aus Angaben des Deutschen Wetterdienstes hervor.

Im Rheinland und Westfälischen Tiefland sind demnach am Dienstag und in den kommenden Tagen geringe Belastungen durch Hasel-Pollen möglich.

Zudem könne es auch Erlen-Pollen geben. Ähnlich ist laut DWD die Lage in Ostwestfalen.

"Die Pollen sind noch vereinzelt", sagte eine Sprecherin des Wetterdienstes. Verstärkt blühten Haseln und Erlen voraussichtlich erst Ende Januar oder Anfang Februar. Die weitere Entwicklung hänge auch vom Wetter ab.

Kälte und Regen reduzieren den Pollenflug. Der bisherige Start der Pollensaison sei 2019 trotz des außergewöhnlich warmen Vorjahres gewöhnlich verlaufen, sagte die Sprecherin.

In den Mittelgebirgen gibt es bislang noch keine Belastungen durch Pollen. Pflanzen wie Birken, Roggen und Gräser blühen in dieser Jahreszeit noch nicht.

Schon kleine Tricks können dafür sorgen, dass sich Pollen erst gar nicht in der Wohnung festsetzen. Engmaschige Pollenschutzgitter vor den Fenstern zum Beispiel halten schon gut 80 Prozent der Pollen zurück.

Achtet darauf, Eure Polstermöbel und Teppiche regelmäßig abzusaugen und den Fußboden regelmäßig zu wischen.

So verhindert Ihr, dass Pollen mit dem Staub aufgewirbelt werden. Vor dem Schlafengehen empfiehlt es sich, die Haare zu waschen. So gelangen die Pollen auch nicht auf Ihre Bettbezüge. Alle Tipps gegen Pollen lest Ihr hier.

Die aktuelle Messkarte für verschiedene Pollen in ganz Deutschland findet Ihr beim Deutschen Wetterdienst.

Eine mit Pollen besetzte Biene.
Eine mit Pollen besetzte Biene.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0