Niemand schaut so viele Virtual-Reality-Pornos wie die Sachsen

Sachsen stehen nicht nur auf echten Sex.
Sachsen stehen nicht nur auf echten Sex.

Dresden - Ja wer hätte das gedacht? Das Sachsen das Bundesland ist, wo die schönen Mädchen wachsen, ist ja irgendwie schon bekannt. Aber das die Sachsen jetzt auch noch auf pure digitale Erotik stehen, das ist neu.

Die VR-Brillen (VR=Virtual Reality) sind derzeit ein echter Renner. Das reale Gefühl in einer anderen Welt zu sein, hat natürlich auch die Porno-Branche auf den Plan gerufen. Noch nie konnte man einem Sex-Streifen so nah sein.

Laut einer Besucher-Auswertung des Portals "RealityLovers" schauen die Sachsen am häufigsten Pornos durch die VR-Brille. Ganze 14,5 Prozent der Bewohner finden laut aktueller Studie Gefallen daran, besonders tief in die Sexfilme einzutauchen.

Gefolgt wird Sachsen von den Bundesländern Baden-Württemberg (11,6 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (9,4 Prozent). Schlusslicht in Sachsen virtueller Porno-Liebe sind unsere Nachbarn aus Thüringen (0,8 Prozent).

"Wir wollen in Zukunft nicht nur die Herren der Schöpfung bedienen und planen daher VR-Filme speziell für Frauen zu veröffentlichen", teilte der Gründer von RealityLovers, René Pour, mit.

Den Sachsen wird's gefallen. Denn die haben sichtlich Spaß an der digitalen Realität.

Mit der Virtual-Reality Brille wirken Pornos wesentlich realistischer.
Mit der Virtual-Reality Brille wirken Pornos wesentlich realistischer.  © Screenshot Pornhub

Titelfoto: Screenshot Pornhub