Porno-Darstellerin erklärt, warum sie keine Prostituierte ist

Frankfurt - Sie ist Tattoo- und Erotik-Model und ehemalige Porno-Darstellerin: Die 36-jährige Samy Fox spricht in einem Interview über sich und ihre frühere Tätigkeit.

Die Haut von Samy Fox ist mit zahlreichen Tattoos verziert.
Die Haut von Samy Fox ist mit zahlreichen Tattoos verziert.  © Screenshort/Instagram/samyfox81

Die Frankfurterin hat "in mehr als 50 Porno-Filmen mitgewirkt", wie die Frankfurter Neue Presse (FNP) auf ihrer Website schreibt.

Dabei legt 36-Jährige jedoch großen Wert auf die Feststellung, dass sie keine Prostituierte war oder ist.

"Dass Porno gleich Prostitution ist. Das denken viele Leute, aber das ist Quatsch. Pornofilme drehen ist ein Job. Mehr nicht", sagte Samy Fox gegenüber der FNP und setzte hinzu, dass es sich beim Porno-Sex eben um "Film-Sex" handele, und dieser sei "anders als richtiger Sex".

Außerdem habe sie als Porno-Darstellerin nicht einfach mit jedem Sex gehabt, der dafür bezahlt.

Mit der Frage konfrontiert, ob Pornofilme frauenverachtend seien, antwortete Samy Fox, dass diese Aussage "Quatsch" sei. "Ich entscheide selbst, was ich tue und was nicht. Klar, viele Porno-Plots enthalten Klischees. Aber in beide Richtungen (…). Es gibt alles. Pauschal zu sagen, Pornos sind frauenverachtend, ist zu einfach. Und total bevormundend. Das soll jeder für sich beurteilen dürfen."

Inzwischen hat Samy Fox die Porno-Branche hinter sich gelassen. Sie dreht keine Filme mehr, da es sich nicht mehr lohne: Die Honorare seien mittlerweile zu schlecht.

Laut ihrem Instagram-Profil arbeitet die Frankfurterin aktuell als Showgirl, Moderatorin sowie Erotik- und Tattoo-Modell.

Titelfoto: Screenshort/Instagram/samyfox81


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0