Spielt dieses Basketball-Team bald in einem Pornotempel?

Miami - Momentan tragen die Miami Heat ihre Heimspiele noch in der "American Airlines Arena" aus, doch die Fluglinie hat 20 Jahre nach dem Arena-Bau keine Lust mehr, Namensgeber zu sein. Deshalb sucht das NBA-Team jetzt einen neuen Sponsor für die Sportstätte - und das Porno-Portal "BangBros" ist dafür bereit, finanziell ordentlich die Hosen runter zu lassen!

Empfangen die Miami Heats ihre Gegner demnächst mit besonders offenen Armen?
Empfangen die Miami Heats ihre Gegner demnächst mit besonders offenen Armen?  © David Santiago/Miami

Das "AAA" wurde am 31. Dezember 1999 eröffnet. Umgerechnet über 190 Millionen Euro hat die 19.600 Zuschauer fassende Arena gekostet. Seither werden hier neben Basketball-Partien auch Konzerte gespielt.

Nun, zwei Dekaden später, ist die Fluglinie nicht länger daran interessiert, sein Sponsoring für den Veranstaltungsort zu verlängern, so "insider.com".

Daraufhin haben die "Heat" eine Ausschreibung gemacht, in der mögliche Sponsoren sich bewerben können, ab kommendem Jahr die Namensrechte für die Arena zu erwerben. Zahlreiche Bewerber soll es demnach gegeben haben - mit darunter: das Porno-Portal BangBros!

Zu mir oder zu dir? Die Frage würde sich in diesem Falle nicht stellen, denn die Pornoseite ist ebenfalls in Miami ansässig - sozusagen ein Heimspiel für BangBros.

Ob es demnächst also besonders heiß wird für die Heat, hängt letztlich aber auch am Angebot.

Umgerechnet neun Millionen Dollar für zehn Jahre würde sich die Schmuddel-Seite die Namensrechte kosten lassen!

Nach Airline-Abflug bald heiße Dreier in Miami?

Folgt auf AAA bald BBC? Miami sucht einen neuen Namensgeber für seine Arena.
Folgt auf AAA bald BBC? Miami sucht einen neuen Namensgeber für seine Arena.  © Verena Wolff/dpa-tmn

Eine ordentliche Stange Geld, aber eine bessere Werbeplattform könnte es fast nicht geben. Einen passenden Namen haben sich die BangBros-Bosse auch schon einfallen lassen: Wie sie via Twitter mitteilten, würde Miami demzufolge seine Heimspiele in Zukunft im "BangBros Center" oder kurz im "BBC" austragen. Rrrrrrhh.

Ob BangBros letztlich wirklich den Zuschlag bekommt, ist jedoch eher unwahrscheinlich.

Denn: Sollte sich der Erotik-Riese wirklich ernsthaft mit diesem Engagement auseinandersetzen, muss er sich wohl auf harte Verhandlungen einstellen. Laut der Cleveland Superlative Group seien die Namensrechte nämlich sogar dreimal mehr wert als die bislang jährlich von den American Airlines gezahlten knapp zwei Millionen Euro.

Angesichts dieser Zahlen könnte BangBros von den Heat womöglich einen Korb bekommen und der feuchte Traum vom eigenen Porno-Dome wäre damit ausgeträumt.

Mehr zum Thema Sport Diverses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0