Du wirst nicht glauben, wen dieser Pornostar aufklärt

Die Pornodarstellerin Monique Alexander in dem YouTube-Video.
Die Pornodarstellerin Monique Alexander in dem YouTube-Video.

Washington - Pornos und Sexclips aller Art sind für jeden, der ins Internet kommt, leicht zu haben. Das führt dazu, dass immer mehr Kinder und Jugendliche Zugriff auf Material bekommen, das für ihre Augen noch lange nicht bestimmt ist. Dem will jetzt die Aufklärungswebsite Amaze etwas entgegensetzen und hat ein ziemlich witziges Aufklärungsvideo veröffentlicht - Für Eltern!

90 Prozent aller Elfjährigen haben laut der Organisation Novus Project bereits einen Hardcorefilm im Netz gesehen. Das ist mit Sicherheit viel zu früh und kann sich negativ auf die Entwicklung des Kindes auswirken, insbesondere auf die sexuelle.

Dass Sex in Pornos oft nicht mehr viel mit der Realität zu tun hat, wissen erwachsene Menschen längst. Die unromantischen Höchstleistungen, die in den Filmchen oft betrieben werden, können die Kinder jedoch für die Wirklichkeit halten.

Die Pornos sind an dieser Stelle nicht das maßgebliche Problem, sondern der Zugang, den Eltern dazu oft ermöglichen. Deshalb hat es sich die Website Amaze zur Aufgabe gemacht nicht die Kinder, sondern die Eltern aufzuklären.

Das Video ist auf YouTube abrufbar (siehe Unten) und heißt "Give the Talk". Den Aufklärungsunterricht übernimmt an dieser Stelle die Pornodarstellerin Monique Alexander. Auf humorvolle Weise warnt sie die Eltern in dem Video vor dem Zugang, den Smartphone und WLan den Kindern bieten, berichtet Bento.

Es liegt also an den Eltern dafür zu sorgen, dass ihre Kinder geschützt und vernünftig aufgeklärt werden. Kleiner Tipp: Wer keine Kinder hat oder einfach nur das Video sehen will, viel Spaß. Monique lässt darin einige Hüllen fallen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0