Eishockey-Puck mit über 120 km/h zerstört Brüste von Pornostar

Washington - Ex-Pornostar Mia Khalifa musste schon einiges wegstecken. Wegen eines Eishockey-Unfalls muss sie sich jetzt erneut unters Messer legen.

Ihr linkes Implantat soll nach dem Vorfall beschädigt worden sein.
Ihr linkes Implantat soll nach dem Vorfall beschädigt worden sein.  © Screenshot/Instagram/Mia Khalifa

Im Mai war die 25-Jährige bei einem Eishockeyspiel in Washington zu Gast. Der Besuch endete schmerzhaft. Der Puck flog mit einem Tempo von knapp 130 km/h ausgerechnet gegen ihre Brüste. Ihr linkes Brustimplantat wurde dabei offenbar stark in Mitleidenschaft gezogen.

Die Brünette, die neben Eishockey- auch großer Fußball-Fan ist, erzählte nun dem "Daily Star", wie sie sich nach dem Vorfall fühlte. "Ich habe meine Brust angefasst und wollte nicht mehr loslassen, es hat sich angefühlt, als wäre überall Blut."

Den Puck konnte sie als Andenken mit nach Hause nehmen. Dennoch: Weil ihr linkes Implantat durch den Aufprall leicht beschädigt wurde, will sie sich demnächst wieder unters Messer legen, um den Schaden richten zu lassen.

Immerhin nimmt sie die Sache mit Humor. "Ich habe mein Team (Wahington Capitals) vorher verlieren sehen, das ist viel schmerzvoller."

Mia Khalifa machte zuletzt Schlagzeilen, nachdem sie Liverpool-Torwart Loris Karius nach dessen verpatztem Champions-League-Finalspiel aufmuntern wollte (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Screenshot/Instagram/Mia Khalifa