Kinderpornos im Klassenchat: Polizei beschlagnahmt 24 Schülerhandys

Stuttgart - Die Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart haben am Mittwoch in einer Klasse einer Stuttgarter Schule insgesamt 24 Mobiltelefone beschlagnahmt.

Sowohl der Besitz, als auch die Verbreitung von kinderpornografischen Inhalten sind strafbar. (Symbolbild)
Sowohl der Besitz, als auch die Verbreitung von kinderpornografischen Inhalten sind strafbar. (Symbolbild)  © Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Wie die Polizei berichtet, soll es Hinweise gegeben haben, dass über einen Messenger des Klassenchats kinderpornografisches Material im Umlauf war.

Nach Rücksprache mit der Schulleitung wurden sämtliche Handys beschlagnahmt und die darauf gespeicherten Inhalte werden nun ausgewertet.

Den Schülern drohen Anzeigen wegen des Besitzes kinderpornografischer Dateien.

Die Kriminalpolizei weist darauf hin, dass sowohl die Verbreitung als auch bereits der Besitz einer kinderpornografischen Datei eine Straftat nach Paragraf 184b Strafgesetzbuch darstellt und neben sonstigen strafrechtlichen Sanktionen auch zur Einziehung des Smartphones führen kann.

Personen, die unaufgefordert eine solche Datei erhalten, werden gebeten sich unverzüglich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Die Polizei sicherte insgesamt 24 Handys einer Schülerklasse in Stuttgart. (Symbolbild)
Die Polizei sicherte insgesamt 24 Handys einer Schülerklasse in Stuttgart. (Symbolbild)  © Bild von William Iven auf Pixabay

Titelfoto: Bild von William Iven auf Pixabay

Mehr zum Thema Stuttgart Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0