"Pornografisch": Christlicher Aktivist will NFL wegen Super-Bowl-Show verklagen

USA - Der Super-Bowl lockte in diesem Jahr rund 100 Millionen Amerikaner vor die Bildschirme. In der beliebten Halbzeitshow heizten die Superstars Shakira (43) und Jennifer Lopez (50) dem Publikum so richtig ein - doch einem Zuschauer gefiel das gar nicht!

Zu Sexy? Shakira (43) und Jennifer Lopez (50) bei der Halbzeitshow des Super Bowls.
Zu Sexy? Shakira (43) und Jennifer Lopez (50) bei der Halbzeitshow des Super Bowls.  © Seth Wenig/AP/dpa

Die Halbzeitshow beim Finale des Superbowls (Kansas City Chiefs gegen San Francisco 49ers) in Miami war ein voller Erfolg. Doch die sexy Performance könnte jetzt ein Nachspiel vor Gericht haben.

Der christliche Aktivist Dave Daubenmire aus Ohio will die NFL (National Football League), Sponsor Pepsi und weitere Beteiligte verklagen - und zwar auf 867 Billionen Dollar!

Seine Begründung: zu sexy! Ohne Vorwarnung und ohne seine Erlaubnis sei "Pornografie" in sein Haus gebracht worden, erklärt Daubenmire in einem Facebook-Video.

Er habe den Fernseher angemacht, um ein Football-Spiel zu sehen und nicht eine "Porno-Show". "Wir sahen eine Strip-Club-Performance", so Daubenmire. Das gehe im zu weit, man müsse schließlich die Unschuld der Kinder schützen.

Eine andere Möglichkeit für nächstes Mal: Den Fernseher einfach ausmachen!

Mehr zum Thema Facebook:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0