Dreist hoch zehn! Mit dem Porsche beim Jobcenter vorgefahren

Frankfurt - Im wahrsten Sinne des Wortes abgefahren! In Frankfurt hat die Polizei im Kampf gegen Sozialleistungsbetrug unfassbare Ergebnisse erzielt.

Auch ein Porsche Panamera wurde kontrolliert. (Symbolbild)
Auch ein Porsche Panamera wurde kontrolliert. (Symbolbild)  © DPA

Rund um das Jobcenter in Frankfurt-Höchst führten die Beamten am vergangenen Montag eine dreistündige Kontrolle von Protz-Autos durch.

Insgesamt wurden dabei 20 hochpreisige Fahrzeuge und deren Insassen ganz genau unter die Lupe genommen. Das sollte sich auszahlen.

Denn die Ergebnisse verblüfften: Insgesamt vier der kontrollierten Luxuskarossen-Fahrer (drei Männer und eine Frau) waren Empfänger von Sozialleistungen!

Unterwegs waren die vermeintlichen Betrüger mit einem Porsche Panamera, einem Mercedes E 220, einem Mercedes B 180 sowie einem BMW X5.

"Die Frankfurter Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des Sozialleistungsbetruges. Nach bisherigen Erkenntnissen besteht zwischen den jeweiligen Tatverdächtigen keine Verbindung. Die Ermittlungen dauern an", hieß es.

Nach dem Sozialgesetzbuch dürfen beispielsweise Hartz-IV-Empfänger kein Auto besitzen, das den Höchstwert von 7500 Euro überschreitet. Ein Panamera gibt es in der Grundausstattung ab 90.000 Euro zu kaufen.

Vier Fahrer kamen mit Luxus-Karossen zum Jobcenter. (Symbolbild)
Vier Fahrer kamen mit Luxus-Karossen zum Jobcenter. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0