Er lief direkt in die Flammen! Kleiner Koala "Lewis" verliert Todeskampf

Port Macquarie - Der kleine Koala namens "Lewis", der in der vergangenen Woche zum Symbol für die verheerenden Buschfeuer in Australien wurde (TAG24 berichtete), ist tot.

Superheldin! Toni Doherty war zur rechten Zeit am richtigen Ort und rettete Koala "Lewis" das Leben.
Superheldin! Toni Doherty war zur rechten Zeit am richtigen Ort und rettete Koala "Lewis" das Leben.  © Screenshot Twitter/Nine News Australia ‏

"9 News" zufolge waren die Verbrennungen des Tieres so schwer, dass sich der Zustand des Beuteltiers von Tag zu Tag verschlechterte. Die Ärzte beschlossen deshalb, Lewis von seinem Leid zu befreien und ihn einzuschlafen.

Auf Facebook informierte das "Koala Hospital Port Macquarie": "Heute haben wir beschlossen, Ellenborough Lewis einschläfern zu lassen. Wir haben ihn heute Morgen unter Vollnarkose gesetzt, um seine Verbrennungen zu untersuchen und die Verbände zu wechseln.

Kürzlich haben wir veröffentlicht, dass 'Verbrennungsverletzungen schlimmer werden können, bevor sie besser werden'. In Ellenborough Lewis' Fall wurden die Verbrennungen schlimmer und wären leider nicht besser geworden."

Und weiter: "Das Hauptziel des Koala-Krankenhauses ist das Wohlergehen der Tiere. Aus diesen Gründen wurde diese Entscheidung getroffen. Vielen Dank für eure Unterstützung."

"Wir sind natürlich sehr traurig, weil wir gehofft haben, dass er sich erholt, aber wir akzeptieren, dass seine Verletzungen sehr schwer und schmerzhaft waren und er deshalb schwach war", sagte Peter Doherty im Namen seiner Frau Toni, die den Koala in einer spektakulären Aktion aus den Flammen gerettet hatte.

Beuteltier vom Aussterben bedroht

Medien auf der ganzen Welt berichteten von dem "weinenden Tier", dass von den Flammen in die Enge getrieben wurde, und der mutigen Frau, die zu seiner Rettung herbei eilte: Toni Doherty hatte den Koala mitten in den Flammen entdeckt, stoppte daraufhin ihr Auto, eilte dem Tier zu Hilfe und riss sich dabei die Bluse vom Leib, um den verletzten Koala darin in Sicherheit zu bringen.

Koalas sind die häufigsten Opfer bei Waldbränden in Australien. Bei den jüngsten Buschfeuern wurden über 350 von ihnen getötet. Wenn Feuer sie bedroht, klettern die Koalas bis zur Baumspitze und rollen schützend zu einer Kugel zusammen, angesengtes Fell wächst nach. Erreichen die Flammen jedoch die Baumkrone, stirbt das Tier.

Koalas sind in großen Teilen Australiens immer stärker bedroht, warnt der WWF. Rodungen und zunehmende Landnutzung durch den Menschen haben zum Schwinden ihrer Lebensräume geführt. Seit 1927 stehen Koalas unter Artenschutz, seit 2016 gelten sie als gefährdete Tierart.

Titelfoto: Screenshot Twitter/Nine News Australia ‏

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0