Nach Feuerinferno in Wohnhaus: Polizei findet Leichnam

Porta Westfalica (NRW) – Seit dem verheerenden Feuer in einem Fachwerkhaus in Porta Westfalica wird die 57-jährige Bewohnerin immer noch vermisst. Die Suche gestaltet sich weiterhin schwierig.

Montagnacht zerstörte ein wütendes Feuer das Wohnhaus an der Rintelner Straße.
Montagnacht zerstörte ein wütendes Feuer das Wohnhaus an der Rintelner Straße.  © Polizei Minden-Lübbecke

Am Dienstag gegen 2.30 Uhr rückten Feuerwehr und Polizei zu dem wütenden Feuer an der Rintelner Straße aus. Im Laufe der Löscharbeiten wurde schnell klar, dass die einzige Bewohnerin als vermisst gilt (TAG24 berichtete).

Derzeit sind zahlreiche Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes (THW), der Feuerwehr und den Mitarbeitern eines Abrissunternehmens damit beschäftigt, weiterhin Teile der Brandruine abzutragen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Ein schweres Gerät des THW und ein Bagger sind im Einsatz.

Um mit der gefahrlosen Suche im Inneren des Gebäudes beginnen zu können, wurden bisher Teile des Daches sowie zwei Giebelseiten entfernt.

Zwei Brandermittler der Polizei sowie ein Brandursachensachverständiger warten ebenfalls auf ihren Einsatz. Wann sie ihre Arbeit zur Vermissten-Suche und zur Ermittlung der Brandursache aufnehmen können, ist noch ungewiss.

Bis in die Abendstunden werden Arbeiten an der Brandruine noch dauern. Die Rintelner Straße ist im Bereich der Brandstelle weiterhin für den Verkehr komplett gesperrt.

Update, 20.35 Uhr: Bei der Suche nach der vermissten Bewohnerin haben die Einsatzkräfte am Abend einen Leichnam im Inneren des Gebäudes entdeckt. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die 57-Jährige handelt. Letzte Sicherheit darüber erhoffen sich Staatsanwaltschaft und Polizei von weitergehenden Untersuchungen des Leichnams.