Forscher warnen: Diese dramatischen Folgen hat ungesundes Essen

Mit Tomaten oder Gurken, aber auch Nüssen und Samen kann man einer Herz-Kreislauf-Erkrankung vorbeugen.
Mit Tomaten oder Gurken, aber auch Nüssen und Samen kann man einer Herz-Kreislauf-Erkrankung vorbeugen.  © dpa (Symbolbild)

Portland - Viele Menschen weltweit sterben durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dabei ist ungesundes Essen die Hauptursache für viele dieser Beschwerden. Forscher haben die Ergebnisse, die zu dieser Hypothese führten, im Rahmen der Lifestyle and Cardiometabolic Health 2017 Scientific Session in den USA vorgestellt.

Die Untersuchungen wurden beispielhaft für Todesfälle in den Vereinigten Staaten von Amerika dargelegt.

Dort waren innerhalb eines Jahres circa 400.000 Menschen aufgrund ihrer schlechten Ernährung an einer kardiovaskulären Krankheit gestorben, berichtet das Deutsche Ärzteblatt. Die Todesrate lag dabei bei den Männern mit 222.1000 Fällen etwas höher als bei den Frauen (193.000).

Als Gift für den Körper bezeichnen es die Wissenschaftler, wenn bestimmte Grenzwerte von Speisen und Getränken überschritten würden.

Der Burger im Büro zählt nicht gerade zu den gesündesten Nahrungsmitteln.
Der Burger im Büro zählt nicht gerade zu den gesündesten Nahrungsmitteln.  © 123RF (Symbolbild)

Die für das Herz gefährlich werdende Menge liege für

  • zuckergesüßte Getränke bei 5 Gramm
  • verarbeitetes Fleisch bei 4 Gramm
  • Transfettsäuren bei mehr als 1 Prozent des täglichen Energiebedarfs
  • Salz bei mehr als 1-5 Prozent des 24-Stunden-Urinwertes.

Vor allem eine viel zu hohe Salzaufnahme in Form von Fertiggerichten, Pommes oder Chips wird von den Experten angeprangert und trägt zu einer steigenden Zahl Herztoter bei.

Einerseits nehmen Menschen also zu viel an ungesunden Nahrungsbestandteilen zu sich, verzichten aber auch andererseits darauf, sich gesundes Essen einzuverleiben.

Die Forscher raten daher vor allem, genügend Ballaststoffe, Obst, Gemüse und Vollkornprodukte zu essen. Dabei haben sie eine absolute Wunderwaffe parat. So sollen Nüsse und Samen das Sterberisiko durch eine kardiovaskuläre Erkrankung am allerdeutlichsten verringern.

"Unsere Ergebnisse zeigen, dass durch eine gesunde Ernährung die Hälfte aller kardiovaskulären Erkrankungen vermieden hätte werden können, sagte Studienleiter Ashkan Afshin von der University of Washington's Instutute for Health Metric and Evaluation in Seattle.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0