CDU-Politiker beklagt "völlig neue Parallel-Gesellschaft"

Top

Auto fährt durch Geschäftsstraße: Frau tot, mehrere Verletzte, darunter ein Kind schwer

Top

Henning Baum soll Frau mehrfach betrogen haben

Neu

Ehepaar saß 21 Jahre unschuldig im Gefängnis: Der Grund macht fassungslos

Neu

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

54.840
Anzeige
5.256

57 Menschen sterben in Flammenhölle in Portugal

Viele Menschen waren mit dem Auto unterwegs, als sie plötzlich von den Flammen eingeschlossen wurden und nicht mehr entkamen. Ruht in Frieden! #Portugal
Die Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen in Portugal.
Die Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen in Portugal.

Lissabon - Bei einem der schlimmsten Waldbrände der vergangenen Jahrzehnte in Portugal sind mindestens 24 Menschen ums Leben gekommen.

Er sei schockiert vom "Ausmaß der Tragödie" im Kreis Pedrógão Grande knapp 200 Kilometer nordöstlich von Lissabon, sagte Ministerpräsident António Costa am frühen Sonntagmorgen bei der Bekanntgabe der neuesten Opferbilanz.

Die Lage in der Nacht stellte sich nach Behördenangaben sehr besorgniserregend dar. Es gebe einige Dörfer, die "von den Flammen völlig eingekesselt"seien, sagte der Bürgermeister von Pedrógão Grande, Valdemar Alves, der Zeitung "Público". Präsident Marcelo Rebelo de Sousa traf nach Mitternacht in Pedrógão Grande ein und sagte nach einer langen Umarmung mit Alves sichtlich mitgenommen: "Das ist eine beispiellose Situation."

Nach Angaben des portugiesischen Innenministeriums waren 16 der später tot geborgenen Menschen mit ihren Fahrzeugen unterwegs, als sie von den Flammen eingeschlossen wurden. Drei der Opfer seien nach ersten Erkenntnissen in der Nähe eines Friedhofes an Rauchvergiftungen gestorben. Außerdem würden mindestens zwei Personen vermisst.

Einige Autofahrer steuerten direkt in die Flammenhölle.
Einige Autofahrer steuerten direkt in die Flammenhölle.

Einen ähnlich schlimmen Waldbrand - was die Opferzahl betrifft - hatte es in Portugal zuletzt vor einem halben Jahrhundert gegeben. 1966 starben bei einem siebentägigen Feuer in Sintra in der Nähe von Lissabon 25 Menschen, allesamt Angehörige des Militärs.

Das Feuer in der dünn besiedelten Region von Pedrógão Grande war am Samstagnachmittag gegen 14 Uhr Ortszeit (15 Uhr MESZ) aus noch unbekannten Gründen ausgebrochen. Bürgermeister Alves sagte, er sei überzeugt, dass es sich um Brandstiftung handele.

21 Verletzte, darunter sechs Feuerwehrmänner, wurden nach amtlichen Angaben in Krankenhäuser gebracht. In einigen Gebieten fiel der Strom aus. Feuerwehrfahrzeuge wurden von den Flammen zerstört, mehrere Familien mussten ihre Häuser verlassen.

Das Feuer sei an vier Fronten aktiv und werde von rund 750 Feuerwehrmännern mit rund 200 Einsatzfahrzeugen und zwei Flugzeugen bekämpft, teilte der Zivilschutz mit. Die Flammen griffen auf die Nachbarkreise Figueiró dos Vinhos, Castanheira de Pera und Gois über. Starke Winde erschwerten die Löscharbeiten, hieß es. Spanien kündigte die Entsendung von zwei Canadair-Löschflugzeugen an. Außerdem rückte noch in der Nacht Verstärkung aus verschiedenen Teilen des Landes an.

Das Feuer in Pedrógão Grande war am Wochenende allerdings nicht das einzige, das die Feuerwehr Portugals am Wochenende auf Trab hielt. Nach Mitteilung des Zivilschutzes gab es unter anderem auch aufgrund einer Hitzewelle mit Temperaturen von über 35 Grad insgesamt elf Waldbrände, die von mehr als 1500 Einsatzkräften bekämpft wurden.

Der Kreis Pedrógão Grande hat auf 128 Quadratkilometer Fläche lediglich rund 4000 Einwohner, die sich in erster Linie der Land-, aber auch der Textilwirtschaft widmen. Die nahezu unberührte Natur mit Lagunen und Stauseen zieht seit Jahren immer mehr Wanderer und Wassersportler an.

Update, 09.24 Uhr: Bei dem verheerenden Waldbrand im Zentrum von Portugal ist die Zahl der Toten auf 39 gestiegen. Das teilte der Staatssekretär im Lissabonner Innenministerium, Jorge Gomes, am Sonntag der staatlichen Nachrichtenagentur Lusa mit.

Update, 10.24 Uhr: Die Zahl der Toten ist auf 43 gestiegen. Mindestens 18 Leichen seien aus ausgebrannten Fahrzeugen geborgen worden, sagte der Staatssekretär im Innenministerium, Jorge Gomes, am Sonntag vor Journalisten in der Kommandozentrale des Zivilschutzes im Unglücksort Pedrógão Grande knapp 200 Kilometer nordöstlich von Lissabon.

Update, 11.55 Uhr: Mittlerweile ist die Zahl der Toten auf 57 gestiegen. Das teilte ein Sprecher des Innenministeriums am Sonntag im Unglücksort Pedrógão Grande knapp 200 Kilometer nordöstlich von Lissabon mit.

Fotos: Screenshot/twitter

Diese Stadt wird ab Freitag von 27 Bürgermeistern regiert

Neu

Galaktischer Safer-Sex? Ist Evelyn Burdecki wirklich so dumm?

Neu

Nach Terrorwarnung! Polizei nimmt weiteren Verdächtigen fest

Neu

Bürgermeister: Wer hier "Allahu Akbar" ruft, wird sofort erschossen

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

49.168
Anzeige

Steuerverschwendung? Hier wird Rasen vorm Bundestag bei Regen gewässert

Neu

Flammen-Inferno! Hier brennen Dutzende Strohballen lichterloh

992

Grausamstes Dorf der Welt? Hier werden Menschen geschlachtet

8.551

Sarg leer! Wo ist die Leiche von Michael Jackson?

3.370

Studie: Männer haben mehr Sex-Partnerinnen. Doch stimmt das?

1.031

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

6.675
Anzeige

Schlauch geplatzt: Transporter verliert Hunderte Liter Öl

1.039

"Mut zur Wahrheit"? AfD-Politiker schwänzen Gerichtstermin

1.281

Was stimmt auf diesem Bild nicht?

1.413

Hotel in Flammen, 300 Gäste evakuiert, sechs Verletzte

4.076

Preis-Schock! Wird Vanille-Eis bald teurer?

665

Zehn Tote und 35 Vermisste bei Schiffsunglück

934

Sexy Geständnis: Mit dieser Bachelor-Lady lief schon was vorm Container!

3.289

Was sagt Papa Til wohl dazu? Luna Schweiger denkt schon an Kinder

1.595

Illegale Böller im Schrank! Vater sprengt Sohn (7) den Finger weg

2.488

Vegane Ernährung ihrer Kinder: Immer mehr Eltern genervt

1.280

Terrordrohung! Popkonzert in Rotterdam abgesagt

1.704

Autofahrer fährt dreijähriges Kind an und flieht

2.455

Wie süß! Dieses "Verbotene Liebe"-Paar bekommt jetzt ein Baby

1.842

Ist blass das neue Braun? Schön wär's, warnen Hautärzte

5.227

Schiff mit 70 Menschen geht unter: 38 Personen noch immer vermisst!

4.814

Lehrerin hat Sex mit mehreren Schülern: Jetzt droht auch ihrem Mann Gefängnis

6.332

Hier entsteht die längste Dachterrasse der Welt: Mitten in Berlin!

1.477

Gefährliche Aktion: Pärchen knutscht bei Tempo 139 auf Autobahn

2.676

Mann verklagt Frau, weil sie ihm falsche Hoffnungen machte

2.470

Wie von Mutter Natur gemacht: Diese neue Färbetechnik macht Haare sooo schön

4.259

Feuerwehrmänner retten Schweine aus brennender Scheune: So bedankt sich der Bauer

6.401

Trotz Dieselgipfel und fixer Updates: In Berlin stinkt die Luft

96

Heiße Pool-Show! Wie Giulia Siegel die anderen Bewohner zum kochen bringt

9.751

Was wird jetzt aus der insolventen Air-Berlin?

868
Update

Giftschlangen-Alarm: Weltweiter Engpass bei Gegengift

2.047

Kurz nach diesem Foto war die junge Frau tot. Aber nicht durch einen Sturz

13.603

Sie bekommt keinen Orgasmus? Daran kann es liegen!

5.810

Wachstum hält an: So viele Menschen leben mittlerweile in Berlin

178

Nach Entführung in Berlin: Tschechien liefert mutmaßlichen Mittäter aus

1.619

Tödliches Risiko! Forscher warnen: Einsamkeit schlimmer als Fettleibigkeit

1.495

Riesiger Hai am Strand gesichtet, dann taucht plötzlich eine Blutlache auf

21.545

Mariah Carey zieht blank und kassiert einen Shitstorm

4.576

"Der versagende Bürgermeister": CDU und FDP läuten zur Schlammschlacht

273

Mysteriös: Zwei tote Jugendliche in Wohnung gefunden

9.830
Update

Fahrer kann seinen Fuß nicht bewegen und knallt in zwei Autos

423

Rüstiger 69-Jähriger schlägt drei Casino-Räuber mit Keule in die Flucht

221

Aufschlag an Krücken! Hier wird Boris zum neuen Tennis-Chef gemacht

1.286

Eifersucht! Mann sticht drei Arbeitskollegen zu Tode

8.020

Zukunft von Linkin Park? Band kündigt spezielles Event an und äußert sich

3.979

Darum wurden bei Facebook zehntausende Accounts gelöscht

7.249

12-jährige bringt heimlich Kind zur Welt und lässt es unter einer Brücke zurück

15.046

Zeugen gesucht! Mann starrt 19-Jährige im Zug an und onaniert

10.568

Wieder schweres Busunglück! 50 Verletzte, darunter sechs schwer

7.638
Update