So sollen die Annenhöfe am Postplatz aussehen

Dresden - Die Fassade zu gleichmäßig, die Proportionen passten nicht ... Bei der letzten Sitzung der Gestaltungskommission fiel der geplante Postplatz-Neubau noch gnadenlos durch.

So sollen die Annenhöfe am Postplatz aussehen.
So sollen die Annenhöfe am Postplatz aussehen.  © Knarre und Lang Architekten

Mit ihrem neuen Entwurf für die "Annenhöfe" konnten die zuvor gescholtenen Architekten Freitag beim Gremium punkten.

"Es freut mich, dass unsere Kritik angenommen wurde", so Kommissions-Chef Jürg Sulzer (74).

Gerade die zuvor bemängelte Fassadengestaltung sei inzwischen "überzeugend". Neu im Entwurf: ein Arkadengang um den Bürokomplex herum. "Eine schöne Verbindung zum angrenzenden Zwinger-Forum", so Architekt Thomas Knerer (56).

Zwischen Freiberger und Schweriner Straße soll bis 2021 auf der 7400 Quadratmeter großen Brache rund 18.000 Quadratmeter Büro- und Dienstleistungsfläche entstehen.

Gern würde die Kommission neben Büros auch Wohnungen in den "Annenhöfen" sehen. "Davon gibt's am Postplatz schon genug", findet Architekt Knerer. "Dresden hat Bedarf an Gewerbeflächen."

Der Neubau sei daher eine sinnvolle Ergänzung. Ende des Jahres sollen die Bauarbeiten beginnen.

Thomas Knerer (56) hat das Areal mit seinem Architekturbüro geplant.
Thomas Knerer (56) hat das Areal mit seinem Architekturbüro geplant.  © Petra Hornig
An dieser Stelle sollen die Annenhöfe gebaut werden.
An dieser Stelle sollen die Annenhöfe gebaut werden.  © Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0