Angst vor Afrikanischer Schweinepest: 90.000 Wildschweine erschossen!

Potsdam - Brandenburgs Jäger haben in der zu Ende gegangenen Jagdsaison mit 89.918 geschossenen Wildschweinen einen neuen Rekord erreicht.

Waidmanns Traum: Die Jäger müssen sich nur gedulden, bis ihnen ein Schwein vor die Flinte läuft. (Bildmontage)
Waidmanns Traum: Die Jäger müssen sich nur gedulden, bis ihnen ein Schwein vor die Flinte läuft. (Bildmontage)  © Imago

Jedes zweite erlegte Schalenwild - dazu gehören auch Rot-, Dam- und Rehwild - sei ein Wildschwein, wie das TAG24 berichtete).

Laut Bilanz stieg zudem die Jagdstrecke bei den Waschbären: Knapp 36.000 Tiere wurden erlegt und damit 27 Prozent mehr als in der Vorjahressaison. Am meisten waren es mit über 5000 Waschbären im Landkreis Barnim.

Titelfoto: Imago (Bildmontage)