Gepanzertes Spezial-Fahrzeug jetzt bei Polizei im Einsatz

Das neue, gepanzertes Sonderschutzfahrzeug der Brandenburger Polizei.
Das neue, gepanzertes Sonderschutzfahrzeug der Brandenburger Polizei.  © DPA

Potsdam - Brandenburgs Polizei verfügt im Kampf gegen Terror nun über einen gepanzerten Gruppenwagen. Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) übergab das 1,4 Millionen Euro teure Fahrzeug am Freitag dem Potsdamer Spezialeinsatzkommando.

"Die Terroranschläge der vergangenen Jahre in Deutschland und Europa haben es nötig gemacht, die Ausstattung und Ausbildung der Polizei des Landes Brandenburg grundlegend zu überprüfen und anzupassen", erklärte Schröter in einer Mitteilung.

Das geländegängige Fahrzeug hält einen Beschuss mit Kalaschnikows aus und bietet auch eine Panzerung gegen Handgranaten oder selbst gebastelte Bomben. Auch ein Feuerlöschsystem und eine Abschottung gegen Gase gehören zu der Ausstattung.

Durch die Größe ist es jetzt auch möglich, Verletzte mit dem Wagen aus einer Gefahrenzone zu bringen. Im Fahrzeug können bis zu zehn SEK-Beamte transportiert werden.

Primär wurde das Fahrzeug für terroristische Bedrohungslagen angeschafft. Es könnte aber nach Angaben der Polizei auch bei Geiselnahmen, Amokläufen oder bewaffneten Reichsbürgern zum Einsatz kommen.

Das Fahrzeug soll vor allem bei Terrorlagen eingesetzt werden.
Das Fahrzeug soll vor allem bei Terrorlagen eingesetzt werden.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0