Vater tritt zweijährigen Sohn grundlos zu Boden

Ein zweijähriges Kind wurde am Mittwoch von seinem eigenen Vater getreten. (Symbolbild)
Ein zweijähriges Kind wurde am Mittwoch von seinem eigenen Vater getreten. (Symbolbild)  © DPA

Potsdam - Wie mehrere Zeugen beobachten konnten, wurde ein zweijähriges Kind am Potsdamer Hauptbahnhof grundlos von einem 36-jährigen in den Oberkörper getreten.

Der Vorfall ereignete sich bereits am frühen Mittwochnachmittag. Zeugen alarmierten daraufhin die Bundespolizei, die den Mann schließlich der Landespolizei übergeben konnte.

Es stellte sich heraus, dass der Verdächtige der Vater des Jungen ist, der nach dem Tritt zu Boden gestürzt war. Verletzt wurde der Zweijährige dabei nicht.

Warum es zu dem Tritt kam, ist nicht bekannt. Aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse konnten sich die Beamten nur auf die Zeugenaussagen stützen.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde das Jugendamt verständigt. Der kleine Junge wurde an seine Mutter übergeben, die sich mit einem weiteren Kind ebenfalls am Bahnhof aufhielt.

Die Kripo ermittelt nun "wegen des Anfangsverdachts der Misshandlung von Schutzbefohlenen."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0