Stichwahl bei OB-Wahl in Potsdam notwendig

Potsdam - Rund 140.000 Menschen in Potsdam sind am Sonntag zur Wahl eines neuen Oberbürgermeisters aufgerufen.

Am Sonntag soll ein Nachfolger für Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs gefunden werden.
Am Sonntag soll ein Nachfolger für Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs gefunden werden.  © DPA

Die 131 Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Die Wähler können sich dabei zwischen sechs Kandidaten entscheiden.

Der bisherige Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) tritt nach 16 Jahren an der Spitze der Landeshauptstadt nicht mehr an.

Die ersten Zahlen werden ab 18 Uhr erwartet. Mit dem Ergebnis wird bis 20 Uhr gerechnet.

Sollte kein Kandidat die notwendige Mehrheit erhalten, ist für den 14. Oktober eine Stichwahl geplant.

Update, 20.40 Uhr: Bei der Oberbürgermeisterwahl in Potsdam hat der SPD-Kandidat Mike Schubert am Sonntag die meisten Stimmen erhalten, die erforderliche absolute Mehrheit aber verfehlt.

Deshalb soll nun am 14. Oktober in einer Stichwahl zwischen Schubert und der Linkspartei-Kandidatin Martina Trauth entschieden werden, wie die Stadt nach dem Vorliegen des vorläufigen Wahlergebnisses mitteilte.

Schubert kam auf 32,2 Prozent der Stimmen, Trauth auf 19,1 Prozent. Zur Wahl aufgerufen waren rund 140.000 Bürger, die Wahlbeteiligung lag bei 53,0 Prozent.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0