Potzblitz! Superdonner rüttelt Chemnitz wach

Von Bernd Rippert

Die Karte zeigt, wo der Blitz eingeschlagen ist.
Die Karte zeigt, wo der Blitz eingeschlagen ist.

Chemnitz - Donnerwetter, das hat gesessen! Ein riesiger Blitz und ein gewaltiger Donner rüttelten die Bürger der Stadt blitzartig wach. Der Superblitz hatte laut der Internetseite kachelmannwetter.com eine gigantische Stärke von 46.000 Ampere.

Um 14.07 Uhr ging in Chemnitz kurz die Welt unter. Inmitten eines Sturzregens folgten Blitz und Donner fast zeitgleich. Schon in der Innenstadt wackelten die Wände.

Noch heftiger spürten die Anwohner das Gewitter, wo der Blitz einschlug: am Schloßberg. Direkt unter dem Küchwald haute der Blitz vermutlich am Schloßplatz in den Boden.

Anwohner Uwe Derenthal (53) spürte es sofort: „Es war sehr hell. Dann rollte etwas Leuchtendes durch die Straße. Mir wurde schlagartig heiß und alle Härchen am Körper stellten sich auf.“

Der Donner krachte fast zeitgleich über dem Schloßberg. „Es klang, als ob das Gewitter in meiner Wohnung passiert“, sagt Uwe Derenthal. „Holla die Waldfee, was für ein Schlag.“

Durch die Hochspannung fiel rund um den Schloßplatz teilweise sogar für Sekunden der Strom aus. Doch jetzt läuft angeblich alles wieder.

Fotos: Bernd März, Screenshot/Kachelmannwetter


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0