Richtig knallen lassen? Kampf gegen illegale Feuerwerkskörper

Prag - Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür, das neue Jahr wirft seine Schatten aber bereits voraus: Die tschechischen Behörden haben vor illegal importierten Feuerwerkskörpern gewarnt und Kontrollen angekündigt.

Die Polizei muss in Deutschland immer wieder Feuerwerkskörper sprengen. (Symbolbild)
Die Polizei muss in Deutschland immer wieder Feuerwerkskörper sprengen. (Symbolbild)  © DPA

Besonders in der Zeit zwischen den Jahren würden Verkaufsgeschäfte unangemeldet überprüft, sagte ein Sprecher der Gewerbeaufsicht der Agentur CTK.

Vor einem Jahr hätten allein in Prag und Umgebung rund ein Drittel der kontrollierten Geschäfte die Vorschriften verletzt. Die verhängten Geldstrafen waren indes mit umgerechnet weniger als 4000 Euro allerdings vergleichsweise sehr gering.

Die tschechische Polizei empfahl dringend, nur amtlich zugelassene Feuerwerkskörper mit Prüfzeichen zu erwerben.

Sie sollten ausschließlich im Fachhandel gekauft werden, keinesfalls aber auf Straßenmärkten, wo sie feucht und damit instabil werden könnten.

Pyrotechnische Artikel müssen in Tschechien seit 2010 wie auch in den übrigen EU-Staaten eine CE-Konformitätskennzeichnung tragen.

Große Gefahr für Gesundheit

An der Suche nach illegalen und gefährlichen Feuerwerkskörpern beteiligen sich nach Angaben einer Sprecherin auch gemeinsame Streifen tschechischer Zollbeamter mit Kollegen diesseits der Grenze etwa aus Bayern sowie ganz Deutschland.

Wie gefährlich in Tschechien gekaufte illegale Feuerwerkskörper sein können, haben mehrere Vorfälle der vergangenen Wochen in Österreich gezeigt. Dabei waren Jugendlichen und jungen Männern die Böller in der Hand explodiert.

Mit Krach ins neue Jahr? Illegale Feuerwerkskörper können für Menschen gefährlich sein. (Symbolbild)
Mit Krach ins neue Jahr? Illegale Feuerwerkskörper können für Menschen gefährlich sein. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0