Hoffnungsvolle Botschaft aufgetaucht! Was wissen die Eltern von Maddie McCann?

Praia da Luz - Seit über 11 Jahren versuchen Ermittler den mysteriösen Vermisstenfall um die verschwundene Madeleine McCann, genannt Maddie, aufzuklären. Mit einer emotionalen Botschaft wenden sich ihre Eltern Kate und Gerry (beide 50) zu Weihnachten an die Öffentlichkeit.

Wo steckt Madeleine McCann? Seit 2007 fehlt von dem vermissten Mädchen jede Spur.
Wo steckt Madeleine McCann? Seit 2007 fehlt von dem vermissten Mädchen jede Spur.  © DPA

Auf der Internetseite FindMadeleine.com machte das britische Ärztepaar aus ihrem Schmerz keinen Hehl.

"Wir vermissen Madeleine sehr. Weihnachten wird ohne sie nie dasselbe sein, aber wir werden weiterhin das Beste aus dem machen, was wir haben", lautete die Nachricht, wo sich die Eltern darüber hinaus auch für die anhaltenden "freundlichen und guten Wünsche" und positiven Zuschriften anderer Menschen bedankten.

"Die Ermittlungen dauern an und unsere Hoffnung bleibt bestehen", schrieben Kate und Gerry.

Jüngst durften sie neue Hoffnung schöpfen, als sie sich mit einem Ermittler-Team der Metropolitan Police trafen und ihnen klar gemacht wurde, dass die Operation Grange gerade zwei neuerlichen Hinweise nachgehe (TAG24 berichtete).

Maddie McCann ist seit 2007 spurlos verschwunden

Kate und Gerry McCann geben die Hoffnung auf eine Wiederkehr ihrer Tochter nicht auf.
Kate und Gerry McCann geben die Hoffnung auf eine Wiederkehr ihrer Tochter nicht auf.  © DPA

Auch deshalb haben beide Elternteile die Hoffnung noch nicht aufgehoben, die Weihnachtsfeste in Zukunft doch wieder gemeinsam mit ihrer Tochter Maddie feiern zu können.

Wie The Sun schreibt, versucht die Familie das Fest der Liebe wegen der beiden 13 Jahre alten Zwillinge weiter traditionell zu halten, auch wenn Kate McCann den Kern der Sache auf den Punkt bringt: "Madeleine sollte hier sein und wir sollten mit ihr feiern".

Alle Welt rätselt, was Maddie in einer Mainacht 2007 widerfahren ist, als das Kind aus dem Apartment im portugiesischen Urlaubsort Praia da Luz verschwand, als diese in einer nahe gelegenen Tapas-Bar aßen.

Umgerechnet gut 13 Millionen Euro wurden in die Suche nach der vermissten Madeleine McCann bereits investiert, ohne wirkliche Fortschritte zu machen, obwohl die Spezialisten Stein und Stein umwälzten.

Bei der Suche nach Maddie sollten sich die Detektive beeilen. Einerseits sinkt mit jedem Tag, an dem die heute 15-Jährige nicht wiedergefunden wird, die Wahrscheinlichkeit, dass die Vermisste noch lebt. Andererseits muss die kürzlich aus Regierungskreisen bewilligte sechsstellige Summe bis zum 31. März 2019 aufgebraucht werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0