Geheime Trips nach Portugal: Gibt es eine heiße Spur zu Maddie McCann?

Praia da Luz / London - Gerry (49) und Kate (50) McCann geben die Hoffnung nicht auf. Immer noch hoffen die Eltern, ihre mit 3 Jahren im Algarve-Urlaub verloren gegangene Tochter Madeleine, besser bekannt unter dem Rufnamen Maddie, wiederzufinden. Dürfen sich die Eheleute zu Recht Hoffnung machen?

Auch nach über 10 Jahren gibt der Fall Maddie McCann Rätsel auf.
Auch nach über 10 Jahren gibt der Fall Maddie McCann Rätsel auf.  © DPA

Um das seit 2007 vermisste Kind wiederzufinden, wurde von der Metropolitan Police eine Spezialeinheit namens "Operation Grange" gegründet. Mehrere Millionen Euro wurden bereits in die Suche nach dem Mädchen investiert.

Oft schienen die Ermittler ganz nah dran zu sein, suchten, nicht nur in Portugal selbst, sondern auch auf dem Balkan (TAG24 berichtete) nach Spuren zum wohl mysteriösesten Verschwinden eines Kindes in den vergangenen Jahren.

Gibt es jetzt endlich einen entscheidenden Fortschritt bei der Wiederauffindung von Maddie?

Wie der Daily Star enthüllt, wurden von einem Ermittlerteam der Metropolitan Police kürzlich fünf Rückflüge von Portugal nach Großbritannien gebucht. Kostenpunkt etwa 1240 Pfund Sterling, umgerechnet knapp 1400 Euro.

Scotland Yard wollte gegenüber The Sun nicht bestätigen, dass dies direkt mit der "Operation Grange" im Zusammenhang stehe. Doch natürlich wecken die Reisen nach Portugal in Familie McCann den Wunsch, weiter an die Rettung ihres mittlerweile 15 Jahre alten Kindes glauben zu dürfen.

Die Frage, was sich genau am 3. Mai abends im Ferienort Praia da Luz abspielte, bleibt weiter unbeantwortet. Als das Ärztepaar Kate und Gerald von einem Abendessen mit Freunden in die Unterkunft zurückkehrte, war die dreijährige Madeleine spurlos verschwunden. Ein zuvor verschlossenes Fenster stand offen.

Internationale Kindesentführung im großen Stil? Oder wissen die Eltern mehr als sie zugeben? Nach 11 Jahren wartet der Fall Maddie McCann weiterhin auf seine endgültige Lösung.

Gerry & Kate McCann, hier beim 10. Jahrestag des Verschwindens, geben die Hoffnung nicht auf, dass ihre Tochter Madeleine wiedergefunden werden kann.
Gerry & Kate McCann, hier beim 10. Jahrestag des Verschwindens, geben die Hoffnung nicht auf, dass ihre Tochter Madeleine wiedergefunden werden kann.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0