Pure Verzweiflung? So wollen ihre Eltern Maddie McCann jetzt finden

Praia da Luz (Portugal) - Mit einer neuen Aktion wollen die Eltern von Madeleine McCann jetzt zusätzliches Bewusstsein für den Vermisstenfall schaffen.

Kate und Gerry McCann haben einen neuen Plan, um Maddie zu finden.
Kate und Gerry McCann haben einen neuen Plan, um Maddie zu finden.  © DPA

Über zwölf Jahre ist es her, dass Maddie am 3. Mai 2007 im portugiesischen Praia da Luz verschwand. Nun rufen Kate und Gerry McCann über ihre offizielle Maddie-Facebook-Seite Freiwillige auf, Poster und Gepäckanhänger in ihren Sommerurlaub mitzunehmen, die die Vermisste porträtieren.

Am Montag wurde dort folgendes Statement veröffentlicht: "Fahren sie in den Urlaub? Bitte nehmen Sie unsere Gepäckanhänger und Poster mit. Sie können sie von zu Hause herunterladen und drucken. Wenn Sie das Poster aufhängen, fragen Sie bitte zuerst nach einer Erlaubnis. Vielen Dank, dass Sie Madeleine nicht aufgeben. ❤️"

Um das Verschwinden von Madeleine zu Beginn der Sommerferien im globalen Rampenlicht zu halten, nehmen die McCanns nun diesen neuen Anlauf.

Auf ihrer Website stehen schon seit Langem Plakate in 17 verschiedenen Sprachen zur Auswahl - die nun wieder verbreitet werden sollen.

Eltern lehnten Teilnahme an Maddie-Doku ab

Jetzt sollen Freiwillige an ihren Urlaubsorten Poster aufhängen.
Jetzt sollen Freiwillige an ihren Urlaubsorten Poster aufhängen.  © Screenshot/findmadeleine.com

Auf der Website heißt es: "Zum Glück gibt es viele Fälle, in denen entführte Kinder gefunden und in ihre Familien zurückgebracht werden - auch nach langen Zeiträumen."

Und weiter: "Diese wichtige Information, die zu einem glücklichen und ersehnten Wiedersehen führt, ist in der Regel einem fürsorglichen und aufmerksamen Mitglied der Öffentlichkeit zu verdanken, das häufig ein Gesicht auf einem Plakat erkennt."

Laut den McCanns "wird jedes sechste Kind gefunden, nachdem es auf einem Plakat erkannt wurde.

Aus diesem Grund müssen wir die Menschen weiterhin an Madeleine und die Tatsache erinnern, dass sie immer noch vermisst wird. Wir sind allen sehr dankbar, die ein Poster herunterladen und verbreiten. Es könnte das Poster sein, das Madeleine nach Hause bringt."

Angesichts dieser Einschätzung der Eltern, ist es umso erstaunlicher, dass sie nicht an der Netflix-Doku über ihre Tochter teilnahmen. Die McCanns lehnten diese strikt ab. Dabei haben dank ihr Millionen Menschen wieder oder sogar erstmals Notiz von dem Fall genommen.

Weniger mysteriös wird das Verschwinden von Maddie McCann in dieser Hinsicht definitiv nicht.

Mehr zum Thema Mystery:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0