Nach erneuten Job-Verlust-Vorwürfen: Naddel reicht's!

Stuttgart/Hamburg - Die 53-jährige Naddel kommt einfach nicht raus aus den Job-Geschichten... Nun fühlt sich die Hamburgerin erneut durch den Dreck gezogen. Ein "Gebrauchtwarenladen" mache nämlich auf ihre Kosten Werbung - das stößt ihr bitter auf!

Naddel ist sich sicher: "Dieser Gebrauchtwarenladen versucht auf meine Kosten, für sich Werbung zu machen."
Naddel ist sich sicher: "Dieser Gebrauchtwarenladen versucht auf meine Kosten, für sich Werbung zu machen."  © Imago

Was war geschehen? Für die Gebrauchtwaren-Möbelkette "Preisfuchs" sollte Naddel DAS Werbegesicht sein - auf Flyern, Plakaten und der Homepage hätte sie für die Preisfuchs'schen Schnäppchen werben können - das sollte DER Jahres-Job für Nadja abd el Farrag sein.

Es gab sogar einen Probearbeitstag auf dem Weihnachtsmarkt im November vergangenen Jahres (TAG24 berichtete).

"Ich habe schon so oft gehört, komm, wir machen einen Jahresvertrag. Sicher kommt da Freude auf. Aber ich schau erst mal. Menschen haben mir schon so viel Grandioses erzählt", sagte Naddel damals vorsichtig gegenüber dem Promi-Magazin "RTL exclusiv" , das Naddel beim Bratwurst-Verkauf in Stuttgart begleitete.

Dann boten ihr Edgar Kelnberger und seine Frau Michaela einen regulären Job an (TAG24 berichtete). Daraus aber wurde nichts... Mal wieder. Angeblich hat der Secondhand-"Preisfuchs" Naddel vor die Tür gesetzt.

Gegenüber t-online.de sagte Inhaber Kelnberger: "Sie sollte Verträge unterschreiben, aber sie ist zu dem Termin nicht gekommen. Der Vertrag ist nie zustande gekommen."

Krümel, Mario Teusch (DSDS) und Nadja Abd el Farrag beim Saison-Opening 2018 vom Krümels Stadl.
Krümel, Mario Teusch (DSDS) und Nadja Abd el Farrag beim Saison-Opening 2018 vom Krümels Stadl.  © Imago

Naddels Management erwidert darauf: "Weder gab es einen ausgearbeiteten Vertrag noch einen Termin zur Vertragsunterzeichnung, den sie nicht wahrnahm. Auch die Aussage, dass 'Preisfuchs' ihr ein monatliches Gehalt geben wollte, ist falsch. Anfang September dieses Jahres hatte ich noch mit Nadja zusammen ein nettes Telefonat mit Frau Kelnberger. Umso mehr sind die getätigten Aussagen ein Schlag ins Gesicht für Nadja."

Die Pop-Titanen-Ex hat demnach eine ganz eigene Version dieser Job-Geschichte. Jetzt wettert Naddel öffentlich gegen ihren Ex-"Arbeitgeber" und schreibt auf Facebook:

"Huhu. Der Winter steht vor der Tür und ich mache es mir schön muckelig... in Hamburg natürlich. Übrigens schreiben die Zeitungen wieder voneinander ab und versuchen mich fertig zu machen. Wie so häufig stimmt davon wieder gar nichts.

Aber heutzutage ist es den Journalisten egal ob etwas stimmt oder nicht. Hauptsache draufhauen. Und oben drauf versucht dieser Gebrauchtwarenladen auf meine Kosten für sich Werbung zu machen.Noch im Frühjahr wollten sie mich für ein paar Termine buchen, da war ich bereits aber ausgebucht und ich halte mich an Vereinbarungen. Also versuchen sie jetzt so kostenlos Werbung für sich zu machen in dem sie mich in den Dreck ziehen. Toll ausgedacht und die Presse zieht mit. Vielen Dank dafür...😡"

Das sind harte Worte der Teilzeit-Sängerin!

Naddel zu Zwegat: "Bin selbst von mir genervt." Aber auch Zwegat konnte Naddel nicht aus den Schulden helfen!
Naddel zu Zwegat: "Bin selbst von mir genervt." Aber auch Zwegat konnte Naddel nicht aus den Schulden helfen!  © RTL
"Musik & Frieden!" Naddel kam nach Berlin zu Nina Queer ins Irrenhouse! Un das war ein Job ganz nach ihrem Gusto!
"Musik & Frieden!" Naddel kam nach Berlin zu Nina Queer ins Irrenhouse! Un das war ein Job ganz nach ihrem Gusto!  © PR

Titelfoto: Imago

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0