Eklig oder cool? Blut aus Wattwürmern

Top

Auto rast Treppen in U-Bahnhof runter

2.062

In diesem Alter haben Frauen den besten Sex

7.402

Berlin lehnt Milliarden-Angebot für Tegel ab

437
3.608

Merkel zu Besuch: "Keiner hat das Recht, die Türkei zu belehren"

Gaziantep - Die Flüchtlingskrise hat Deutschland und die Türkei nach den Worten von Kanzlerin Angela Merkel zusammenrücken lassen - Differenzen über die Pressefreiheit würden aber weiter ausgetragen.
Merkel besuchte ein Camp syrischer Flüchtlinge.
Merkel besuchte ein Camp syrischer Flüchtlinge.

e Flüchtlingskrise hat Deutschland und die Türkei nach den Worten von Kanzlerin Angela Merkel zusammenrücken lassen - Differenzen über die Pressefreiheit würden aber weiter ausgetragen.

Wenn es kritische Fälle gebe, "dann wird das angesprochen, dann wird das auf den Tisch gelegt", betonte Merkel am Samstag zum Abschluss eines Kurzbesuches im südosttürkischen Gaziantep nahe der syrischen Grenze. Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu sagte, wenn die Türkei als Teil der europäischen Familie gesehen werde, könne über alles geredet werden. Das betreffe auch die Pressefreiheit. Für ihn selber sei Pressefreiheit "einer der wichtigsten Punkte".

Zuvor hatten beide gemeinsam mit EU-Ratspräsident Donald Tusk und EU-Vizekommissionspräsident Frans Timmermans ein Camp syrischer Flüchtlinge besucht. Merkel sagte: "Was wichtig war, es einfach mal zu erleben, was die Menschen aus ihrem praktischen Leben erzählen." Sie pochte auf umfassende Schulbildung von Flüchtlingskindern. Die EU müsse sich so engagieren, das alle Kinder zur Schule gehen könnten. Sie mahnte: "Es ist absolut wichtig, dass die EU ihrer Verantwortung gerecht wird." Und sie betonte: "Deutschland tut das gerne."

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu und Kanzlerin Merkel.
Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu und Kanzlerin Merkel.

Davutoglu sagte, fünf Wochen nach dem Flüchtlingspakt mit der EU zeige das Abkommen eine deutliche Wirkung. Im November hätten noch 6000 Flüchtlinge täglich die Ägäis auf dem Weg in die EU überquert. Diese Zahl sei inzwischen auf 130 gesunken. Ziel sei, dass in der Ägäis "keine weiteren Kinder sterben". Die Türkei, Deutschland und die EU müssten die Flüchtlingskrise gemeinsam angehen. "Es ist nicht möglich, dass die Türkei oder die EU das alleine bewältigen kann."

Davutoglu sagte weiter, Merkel habe durch ihre Führung in Europa viel erreicht. In Deutschland sei sie heftig kritisiert worden. Auch an seiner Regierung habe es Kritik gegeben. Er meinte jedoch, die Bewältigung der Flüchtlingskrise werde einmal "in goldenen Buchstaben" in die Geschichtsbücher eingehen.

Er wies Vorwürfe von Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International zurück, wonach die Türkei Syrer ins Kriegsgebiet abschiebe. "Ich will hier betonen, dass keine einzige Person gegen ihren Willen nach Syrien zurückgeschickt worden ist. Das machen wir nicht." Die Türkei habe ihre Aufgaben erfüllt.

Er gehe nun davon aus, dass die EU die nötigen Schritte für die Aufhebung der Visumpflicht für Türken unternehme. "Das ist für die Türkei essenziell."

"Keiner hat das Recht, die Türkei zu belehren", sagte Ministerpräsident Ahmet Davutoglu bei Merkels Besuch.
"Keiner hat das Recht, die Türkei zu belehren", sagte Ministerpräsident Ahmet Davutoglu bei Merkels Besuch.

Ratspräsident Donald Tusk sagte: "Die Türkei ist heute das beste Beispiel in der Welt dafür, wie wir mit Flüchtlingen umgehen sollten. Keiner hat das Recht, die Türkei zu belehren."

Zur Pressefreiheit erklärte Merkel, sie wisse um die Sorge von Bürgern, dass Freiheitsrechte kein Thema mehr seien, "weil Deutschland in eine bestimmte Abhängigkeit der Türkei" geraten sei. Sie betone aber immer wieder, dass Werte wie Meinungs- und Pressefreiheit für sie unverzichtbar seien. Man sei nicht immer einer Meinung. Das sei sie aber auch mit Staats- und Regierungschefs der EU nicht immer. Der EU-Türkei-Pakt beruhe außerdem auch auf Gegenseitigkeit. Auch die Türkei habe Interessen in der Beziehung zur EU. Wenn es um Fälle der Pressefreiheit gehe, werde das angesprochen. Am Samstag sei so über den ARD-Korrespondenten Volker Schwenck gesprochen worden. Die Türkei hatte ihm die Einreise verweigert.

Davutoglu sagte, Schwenck habe "keinen Antrag auf journalistische Tätigkeit" vor seiner Einreise gestellt. Würde er einen solchen Antrag stellen, würde das positiv geprüft.

Offenbar mit Blick auf die Affäre um ein vulgäres Gedicht des Satirikers Jan Böhmermann über Staatschef Recep Tayyip Erdogan betonte Davutoglu, man habe auch über Beleidigungen gesprochen. "Die Pressefreiheit kann nur zusammen mit der Menschenwürde agieren." Merkel hatte es kurz vor ihrem Türkei-Besuch als eigenen Fehler eingeräumt, dass sie Böhmermanns Text früh als "bewusst verletzend" bewertet habe.

Dadurch sei der Eindruck entstanden, sie verteidige die Meinungs- und Pressefreiheit nicht mehr so wie früher. Das sei aber nicht der Fall.

Bewaffnete Männer entführen sechs Kinder aus Schule

5.942

Wieder Ärger um Burkinis. Frauen vorläufig festgenommen

3.890

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

9.322
Anzeige

Deshalb sind tausende minderjährige Flüchtlinge verschwunden

8.476

60-Millionen-Blockbuster mit Brad Pitt läuft absichtlich nicht im Kino

2.281

Feuer am berühmten Tennis-Stadion in Wimbledon!

1.587

Frau soll Attentat in Manchester durch ihr Handy überlebt haben

4.468

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

9.065
Anzeige

100 Millionen! Muslim verklagt Lieferservice wegen Schweinefleisch

4.325

BMW-Rückruf! Türen können sich während der Fahrt öffnen

2.189

Hooligankrieg droht! Berliner Hools planen Rache an Frankfurt

14.085

Clean eating: Was ist das eigentlich?

8.493
Anzeige

Nach Anschlag in Manchester: Rock am Ring ergreift drastische Maßnahmen

4.054

Sarah Lombardi gesteht intimes Sex-Geheimnis

17.698

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

7.748
Anzeige

200 Meter abgestürzt: Deutscher stirbt in Schweizer Alpen

1.395

Hat ein Arzt seine Patientin während einer Behandlung vergewaltigt?

4.017

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.238
Anzeige

Jetzt kommt täglich Lindenstraße!

994

Schwarzfahrer droht mit Bombe im Rucksack

2.828

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

5.034
Anzeige

Die Gift-Karte von Berlin: Hier leben unsere Hunde am gefährlichsten

318

Sensation! 18-Jähriger erfindet BH, der Brustkrebs entdeckt

3.353

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

6.408
Anzeige

Schluss gemacht! GNTM-Gewinnerin Céline schmeißt direkt nach Sieg die Schule

7.570

Ungarn verweist Rechtsextremisten des Landes

2.749

RB-Trainer Hasenhüttl will in Königsklasse überwintern. Sabitzer verletzt

701

Teenager gesteht Mord am eigenen Vater

2.383

Wer steht denn hier oben ohne auf dem Balkon?

5.837

Nach fünf Jahren: Fingerabdruck auf Klebeband entlarvt Kindesentführer

2.494

Schulz poltert gegen Donald Trumps Demütigungen

1.751

Darum träumen Männer öfter von Sex!

1.695

Mann spießt sich selbst mit Holzstab auf und landet schwer verletzt im Krankenhaus!

3.112

Einbrecher prügeln bei Flucht auf Polizisten und Polizeihund ein

2.203

Bandelt Angelina Heger etwa wieder mit ihrem Ex an?

2.604

Live-Betrug bei GNTM: Tanzeinlage ein kompletter Fake!

15.002

Auf dem Weg ins Kloster! 23 Christen bei Bus-Angriff in Ägypten getötet

1.625

Bis zu einer halben Million Euro! So entgehen Bibi und Co. hohen Geldstrafen

4.903

SEK-Einsatz in Paderborn: Mann droht, sich und andere umzubringen

2.590

Drama beim "Deutschen Medienpreis": Ex-Kohl-Berater stürzt von Balkon

9.756

Neunjährige wird von Auto erfasst und stirbt

18.051

Schiedsrichter bereut unberechtigten Elfmeterpfiff für Wolfsburg

3.714

Trump in Rage: "Die Deutschen sind böse, sehr böse!"

5.660

Verwirrter Mann mit Messer bedroht Polizei - die schießt!

3.633

Das solltet Ihr nicht essen, wenn ihr Hunger habt

3.955

Mann zündet sich im Flugzeug eine Zigarette an: Neun Jahre Knast

6.803

Nach schwerem Unfall in Scheune: Kleinkind tot!

4.661

Fünf Tote nach schweren Regenfällen in Thailand

1.545

Große Trauer! Italienische Mode-Ikone Laura Biagiotti ist tot

5.980

Hach! Helene macht ihrem Flori eine Mega-Liebeserklärung

6.867

Ford zerschellt an Baum: 22-Jähriger schwer verletzt

2.985

Imbiss am Flughafen Schönefeld abgebrannt: Terminals evakuiert

1.516
Update

Margot Friedländer hat überlebt! Als Holocaust-Zeugin mit 95 immer noch unterwegs

968

Für Michael Schumacher: Stefan Kretzschmar auf dem Fußballplatz

2.638

Diebe rasen mit Auto ins Kaufhaus

2.390
Update