Blutige Details! Intime Sex-Beichte von Giuliana im Dschungel
Top
Nach Sturz in Teich: Kind (4) noch immer in Lebensgefahr, Mutter im Krankenhaus
Neu
Mimi Fiedler verlobt: Bei ihrem Antrag musste die Polizei anrücken!
Neu
Trotz schlechter Kritiken: Köln-Tatort mit Mega-Einschaltquoten
Neu
3.611

Merkel zu Besuch: "Keiner hat das Recht, die Türkei zu belehren"

Gaziantep - Die Flüchtlingskrise hat Deutschland und die Türkei nach den Worten von Kanzlerin Angela Merkel zusammenrücken lassen - Differenzen über die Pressefreiheit würden aber weiter ausgetragen.
Merkel besuchte ein Camp syrischer Flüchtlinge.
Merkel besuchte ein Camp syrischer Flüchtlinge.

e Flüchtlingskrise hat Deutschland und die Türkei nach den Worten von Kanzlerin Angela Merkel zusammenrücken lassen - Differenzen über die Pressefreiheit würden aber weiter ausgetragen.

Wenn es kritische Fälle gebe, "dann wird das angesprochen, dann wird das auf den Tisch gelegt", betonte Merkel am Samstag zum Abschluss eines Kurzbesuches im südosttürkischen Gaziantep nahe der syrischen Grenze. Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu sagte, wenn die Türkei als Teil der europäischen Familie gesehen werde, könne über alles geredet werden. Das betreffe auch die Pressefreiheit. Für ihn selber sei Pressefreiheit "einer der wichtigsten Punkte".

Zuvor hatten beide gemeinsam mit EU-Ratspräsident Donald Tusk und EU-Vizekommissionspräsident Frans Timmermans ein Camp syrischer Flüchtlinge besucht. Merkel sagte: "Was wichtig war, es einfach mal zu erleben, was die Menschen aus ihrem praktischen Leben erzählen." Sie pochte auf umfassende Schulbildung von Flüchtlingskindern. Die EU müsse sich so engagieren, das alle Kinder zur Schule gehen könnten. Sie mahnte: "Es ist absolut wichtig, dass die EU ihrer Verantwortung gerecht wird." Und sie betonte: "Deutschland tut das gerne."

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu und Kanzlerin Merkel.
Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu und Kanzlerin Merkel.

Davutoglu sagte, fünf Wochen nach dem Flüchtlingspakt mit der EU zeige das Abkommen eine deutliche Wirkung. Im November hätten noch 6000 Flüchtlinge täglich die Ägäis auf dem Weg in die EU überquert. Diese Zahl sei inzwischen auf 130 gesunken. Ziel sei, dass in der Ägäis "keine weiteren Kinder sterben". Die Türkei, Deutschland und die EU müssten die Flüchtlingskrise gemeinsam angehen. "Es ist nicht möglich, dass die Türkei oder die EU das alleine bewältigen kann."

Davutoglu sagte weiter, Merkel habe durch ihre Führung in Europa viel erreicht. In Deutschland sei sie heftig kritisiert worden. Auch an seiner Regierung habe es Kritik gegeben. Er meinte jedoch, die Bewältigung der Flüchtlingskrise werde einmal "in goldenen Buchstaben" in die Geschichtsbücher eingehen.

Er wies Vorwürfe von Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International zurück, wonach die Türkei Syrer ins Kriegsgebiet abschiebe. "Ich will hier betonen, dass keine einzige Person gegen ihren Willen nach Syrien zurückgeschickt worden ist. Das machen wir nicht." Die Türkei habe ihre Aufgaben erfüllt.

Er gehe nun davon aus, dass die EU die nötigen Schritte für die Aufhebung der Visumpflicht für Türken unternehme. "Das ist für die Türkei essenziell."

"Keiner hat das Recht, die Türkei zu belehren", sagte Ministerpräsident Ahmet Davutoglu bei Merkels Besuch.
"Keiner hat das Recht, die Türkei zu belehren", sagte Ministerpräsident Ahmet Davutoglu bei Merkels Besuch.

Ratspräsident Donald Tusk sagte: "Die Türkei ist heute das beste Beispiel in der Welt dafür, wie wir mit Flüchtlingen umgehen sollten. Keiner hat das Recht, die Türkei zu belehren."

Zur Pressefreiheit erklärte Merkel, sie wisse um die Sorge von Bürgern, dass Freiheitsrechte kein Thema mehr seien, "weil Deutschland in eine bestimmte Abhängigkeit der Türkei" geraten sei. Sie betone aber immer wieder, dass Werte wie Meinungs- und Pressefreiheit für sie unverzichtbar seien. Man sei nicht immer einer Meinung. Das sei sie aber auch mit Staats- und Regierungschefs der EU nicht immer. Der EU-Türkei-Pakt beruhe außerdem auch auf Gegenseitigkeit. Auch die Türkei habe Interessen in der Beziehung zur EU. Wenn es um Fälle der Pressefreiheit gehe, werde das angesprochen. Am Samstag sei so über den ARD-Korrespondenten Volker Schwenck gesprochen worden. Die Türkei hatte ihm die Einreise verweigert.

Davutoglu sagte, Schwenck habe "keinen Antrag auf journalistische Tätigkeit" vor seiner Einreise gestellt. Würde er einen solchen Antrag stellen, würde das positiv geprüft.

Offenbar mit Blick auf die Affäre um ein vulgäres Gedicht des Satirikers Jan Böhmermann über Staatschef Recep Tayyip Erdogan betonte Davutoglu, man habe auch über Beleidigungen gesprochen. "Die Pressefreiheit kann nur zusammen mit der Menschenwürde agieren." Merkel hatte es kurz vor ihrem Türkei-Besuch als eigenen Fehler eingeräumt, dass sie Böhmermanns Text früh als "bewusst verletzend" bewertet habe.

Dadurch sei der Eindruck entstanden, sie verteidige die Meinungs- und Pressefreiheit nicht mehr so wie früher. Das sei aber nicht der Fall.

Er fiel den Jäger von hinten an! Hund erschießt sein eigenes Herrchen
Neu
Vom Model zur Pilotin: Ex-"GNTM"-Kandidatin Betty will hoch hinaus
Neu
Betrunkener Jaguar-Fahrer flüchtet vor Polizei und stürzt 4 Meter in die Tiefe
Neu
Feuer, Schüsse und Schreie im Luxushotel: Mindestens 25 Tote!
Neu
Diese Frau wohnt im Haus der Hölle! Sogar ihre Schuhe schimmeln
Neu
Hübsches Fashion Week-Model wird zum TV-Star
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
120.640
Anzeige
Melanie Müller sauer auf Hater: "Wir wissen, was gut für unsere Kinder ist!"
Neu
Ekelhaft: Fan wird verhaftet, weil er in Flasche von Torwart pinkelt
Neu
Heißer Badespaß! Ansgar lässt es im Dschungelcamp mit den Frauen krachen
Neu
Endstation Dschungelcamp? Damit landest Du später nicht im Urwald!
29.461
Anzeige
Kleiner Junge verliert diesen Stoff-Affen und findet ihn wieder, obwohl ein Ozean die beiden trennt
Neu
"Verabredung zum Mord": Männer wegen Selbstjustiz vor Gericht
Neu
Mann überschlägt sich auf der Autobahn und wird in seinem BMW eingeklemmt
1.309
So kommen Job-Verweigerer mit Lebensmittel-Gutscheinen an Alkohol
1.871
Ehrlich Brothers versprechen: "Diese Shows werden einmalig sein!"
405
Wetterchaos zum Wochenstart: Nach Glätte kommen Dauerregen und Hochwasser
4.222
3 Tage eingeschlossen: Einsatzkräfte erreichen endlich Brocken
3.928
Ganz schön heiß! Ex-GZSZ-Star Isabell Horn schickt sexy Urlaubs-Grüße
2.247
Horror-Unfall auf der Autobahn: In diesem Wrack starb ein Mann
2.793
Polizisten erschießen mit Messern bewaffneten Mann an seiner Wohnungstür
3.756
Update
Massenschlägerei bei Kinderturnier: Eltern rasten komplett aus
6.813
Nach dieser Restaurant-Rechnung gehen Touristen zur Polizei, selbst der Bürgermeister schaltet sich ein
4.529
Mutter soll Neugeborenes in Plastiktüte gewickelt und auf Dachboden verstaut haben
1.253
Bombenanschlag mit drei Toten schockt beliebtes Urlaubsland
3.327
Liebling des Führers: Hitlers Krokodil seit 72 Jahren im Moskauer Zoo?
3.185
Nach SPD-Votum: Politiker dissen sich mit Stinkefinger-Tweet und Nahles-Vergleich
2.003
Auf Moor erbaut: Wie geht es weiter mit der Krater-Autobahn?
2.663
"Möglichst viel für Bürger rausholen": SPD-Chef Schulz stimmt auf harte Gespräche ein
265
"Ich lass mich nicht aufhalten": DSDS-Sternchen Melody Haase macht Schluss
1.220
Sachse stirbt nach Lawinen-Katastrophe in Alpen
6.979
Igitt! So schlimm verwüsten Fußball-Chaoten einen ICE
3.171
Musste ein 19-Jähriger sterben, weil die Täter ihn aus Langeweile niederstachen?
1.622
Hier kämpfen 500 Schlittenhunde gegeneinander
322
Wegen dieser Memme lohnt sich das Dschungel-Gucken doch langsam
4.415
Wird bei Anne Will die Große Koalition heute wieder schöngeredet?
3.044
Update
Tumult am AfD-Stand! Landesvorsitzender bespuckt
5.493
Unfassbar! Vater entdeckt Juden-Hass-Bilder am Spielplatz-Zaun
3.120
Krass! Das wolltet Ihr am Wochenende unbedingt sehen
2.608
Mann schlägt Angestellte mit Stein bewusstlos und flüchtet
535
Tiefe Fleischwunde! Zirkus-Dompteure zu nah am Gehege, dann packt der Tiger zu
2.873
Tragisch! Kind (4) stürzt bei Eiseskälte in Teich
18.749
Alarmstufe Fett! So dick ist Sachsen
5.599
Frauke Petry: "Ich schäme mich nicht für meine AfD-Vergangenheit"
4.674
10 Ladys nehmen Gruppenfoto auf und suchen danach sofort das Weite
20.256
Rettung aus 600 km Entfernung: Münchnerin wählt 112 und rettet damit ihre Tante in Berlin
4.677
Ein Detail auf diesem Trump-Foto sorgt für große Irritation
6.647
Horror-Unfall: Auto wird gegen Betonmauer geschleudert
207
Mann fragt Fahrradfahrerin nach dem Weg: Was er dann macht, ist verstörend
5.074
Mann schlägt Loch zum Nachbarn ein, um seine Wohnung zu vergrößern
1.397
Arbeiter wird auf Autobahnbaustelle von Auto erfasst und tödlich verletzt
5.596
Welches Model will Sophia Thomalla denn hier abschlecken?
3.076
Selbst Fremde sind sehr betroffen, als sie die Geschichte hinter diesem Tattoo erfahren
5.893
Mit diesem Ergebnis stimmt SPD für GroKo
4.831
Update