Personenzüge prallen frontal aufeinander: Drei Tote, 200 Verletzte

Johannesburg - Bei der Frontalkollision zweier Züge in Südafrika sind ersten Angaben zufolge mindestens drei Menschen ums Leben gekommen und bis zu 200 weitere verletzt worden.

Ein Zug wie dieser ist in Südafrika mit einem anderen kollidiert. (Symbolbild)
Ein Zug wie dieser ist in Südafrika mit einem anderen kollidiert. (Symbolbild)  © 123RF

Das erklärte der private Rettungsdienst ER24 am Dienstag auf Twitter. Der Zusammenstoß der beiden Nahverkehrszüge ereignete sich demnach im Norden der Hauptstadt Pretoria im Ortsteil Mountain View.

Mehrere Waggons der beiden Züge waren infolge des Aufpralls aus den Gleisen gesprungen. Zahlreiche Passagiere wurden entweder in den Zügen und beim Herumlaufen am Unfallort gefunden.

Drei Fahrgäste mussten noch vor Ort für tot erklärt werden. Die weiteren Opfer waren leicht bis schwer verletzt. Ein Patient musste laut ER24 per Hubschrauber ins nächste Krankenhaus gebracht werden.

Details zu dem Vorfall waren zunächst noch nicht bekannt. Warum die beiden Züge zusammenstießen, sollen nun lokale Behörden vor Ort untersuchen.

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0