Mann (65) kehrt vom Angeln nicht wieder: Suche der Polizei bisher erfolglos

Preußisch Oldendorf - Seit Samstag wird ein 65-jähriger Angler aus Preußisch Oldendorf (Kreis Minden-Lübbecke) vermisst.

In Getmold am Hafenbecken hatte sich der 65-Jährige zum Angeln niedergelassen.
In Getmold am Hafenbecken hatte sich der 65-Jährige zum Angeln niedergelassen.

Der Mann war zuletzt in den frühen Morgenstunden mit seiner Ausrüstung am Hafenbecken von Getmold am Mittellandkanal gesehen worden.

Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen der Polizei konnte der 1,80 Meter große Mann bisher aber nicht gefunden werden.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Mann von seinem Anglerstuhl fiel und ins Wasser des Mittellandkanals stürzte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gebe es aber keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Nachdem am Sonntagvormittag Angehörige des Mannes eine Vermisstenanzeige aufgaben, leitete die Polizei umfangreiche Suchmaßnahmen ein. So wurden das nördliche und südliche Kanalufer sowohl zu Fuß als auch mit einem Boot abgesucht.

Zudem kamen ein Mantrailer-Hund und der Dortmunder Polizeihubschrauber "Hummel 1" zum Einsatz. Da in der Nacht der Polizei Hilferufe vom Geestmoordamm in Hille gemeldet wurden, suchte die Hubschrauberbesatzung auch diesen Bereich im Hiller Moor ab. Allerdings fanden sie keine Spur von dem Angler.

Wer den Brillenträger, mit dem kurzen und schütteren Haar gesehen hat, der wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0571/88660 zu melden.

Titelfoto: Polizei Minden-Lübbecke

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0