Die Eltern ließen es zu: Priester will Kopf von Mädchen (3) bei abscheulichem Ritual abhacken

Ganakpara (Indien) - Eine abscheuliche Tat hat sich im Osten von Indien zugetragen: Dort wollten zwei Männer ein dreijähriges Mädchen in einem entsetzlichen Ritual opfern.

Die abscheuliche Tat geschah während einer Zeremonie. (Symbolbild)
Die abscheuliche Tat geschah während einer Zeremonie. (Symbolbild)  © 123RF

Die Eltern selbst hatten ihr Kind dem Priester und dem Schullehrer übergeben. Zuvor hatten sie das Mädchen vollständig entkleidet.

Die Dreijährige sollte laut lokalen Medienberichten vor den Augen ihrer Mutter in einer Zeremonie getötet werden, wodurch die Familie Segen erlangen wollte.

Andere Einheimische alarmierten schließlich die Polizei, als sie dichte Rauchschwaden aus dem Haus des Naturwissenschaftslehrer wabern sahen.

Zu diesem Zeitpunkt habe der Priester bereits Vorkehrungen getroffen, um dem Kind den Kopf mit einem Schwert abzutrennen.

Die Bewohner des ostindischen Dorfes Ganakpara versuchten verzweifelt, den Mann von seiner grausamen Tat abzubringen. Der wurde durch ihr Flehen wütend und bedrohte die Augenzeugen mit dem Schwert und einer Axt.

Das dreijährige Mädchen sollte geopfert werden. (Symbolbild)
Das dreijährige Mädchen sollte geopfert werden. (Symbolbild)  © 123RF

Selbst als die Einsatzkräfte der örtlichen Polizei eintrafen, ließen sich weder Familie noch Priester abschrecken - im Gegenteil: Die Gruppe wurde laut Daily Star nur noch aggressiver.

So sollen die Inder die Polizisten mit Steinen und Unrat beworfen und ihre Habseligkeiten, darunter ein Motorrad, einen Fernseher und ein Auto, angezündet haben.

Um sich selbst zu schützen und das dreijährige Kind retten zu können, entschieden sich die Beamten, mit ihren Waffen mehrmals in die Luft zu schießen.

Anschließend schafften es die Einsatzkräfte, das völlig verstörte Mädchen aus den Händen ihrer Peiniger zu retten.

Der religöse Führer, der zuvor auch seine Machete schwingen ließ, wurde festgenommen.

Wie im Nachhinein bekannt wurde, war sogar der Lehrer mit dem Kind verwandt. Das hielt ihn aber nicht davon ab, ihren Tod zu riskieren.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0