Prince Damien verrät TAG24: Das war das Schlimmste im Dschungelcamp!

Berlin - Noch nie war ein Sieg so klar. Während Danni Büchner von einer Prüfung in die nächste geschickt wurde, mit beinah jedem ihrer Mitcamper aneckte oder Ex-GZSZ-Star Raul Richter als Klavierspieler ("Ich spiele Klavier, schon länger") in Erinnerung bleibt, eroberte Prince Damien im Sturm die Herzen der Zuschauer. Mit über 80 Prozent wurde der DSDS-Star zum König des Dschungels gewählt.

Prince Damien kommt zu 20 Jahre "Movie meets Media".
Prince Damien kommt zu 20 Jahre "Movie meets Media".  © Georg Wendt/dpa

Knapp vier Wochen später sind die ehemaligen Dschungelcamper wieder in Deutschland. "Mein Leben hat sich seitdem um 180 Grad gedreht, weil ich auf einmal so viel positives Feedback bekommen habe", erzählte der 29-Jährige im Interview mit TAG24 bei "Movie meets Media".

"Auch im Privaten hat sich sehr viel verändert. Meine Oma weiß jetzt sehr viele private Details über mein Leben, die sie vorher nicht wusste und findet sie auch noch ok."

Noch bevor sich die C-Promis ins Abenteuer Australien stürzten, beherrschte vor allem ein Thema den ganzen Kontinent: die verheerenden Buschbrände.

Monatelang hatte es in Down Under gebrannt, 13 Millionen Hektar Land ist bereits zerstört worden, eine Milliarde Tiere sind den Flammen zum Opfer gefallen. Mitbekommen haben die Dschungel-Bewohner von den Bränden aber nichts.

"Auch als wir mit dem Flugzeug oder Helikopter geflogen sind, haben wir nichts gesehen. Was wir aber mitbekommen haben, ist, dass da wirklich eine Dürre herrscht. Es war richtig, richtig trocken, aber nach zwei Tagen gingen die sintflutartigen Regenfällen los und alles war total nass. Da haben wir schon gedacht, dass jetzt alle Brände gelöscht sind, was leider nicht der Fall war", erinnert sich der Sänger.

Danni Büchner war zu früh im Dschungel

Prince Damien sicherte sich klar die Dschungelkrone.
Prince Damien sicherte sich klar die Dschungelkrone.  © Stefan Menne/TVNOW/RTL/dpa

Im Dschungelcamp gab es ohnehin ein viel wichtigeres Thema: Danni Büchner. Die 14. Ausgabe der Erfolgs-Trash-TV-Show entwickelte sich mehr zur Danni-Show. Mit ihrem Gejammer verscherzte es sich die trauernde Witwe mit ihren Mitcampern.

Ganz so schlimm hat es der Dschungel-Prince allerdings nicht in Erinnerung. "Ich habe nichts von der Danni-Show mitbekommen. Zu mir war Danni immer total lieb, total herzlich und total nett. Wir sind Freunde", so die Pop-Sensation zu TAG24. "Aber ich habe dann auch ein paar Ausschnitte gesehen, was sich da wirklich abgespielt hat. Es ist einfach schade. Ich finde, sie ist zu früh in den Dschungel gegangen."

Viel schlimmer sei hingegen das wenige Essen, mit denen die Camper zu kämpfen hatten. Ganze neun Kilo hat Prince Damien während des Dschungels verloren. "Ich esse gern viel, üppig und lange, aber wenn man pro Mahlzeit nur einen Löffel Reis oder Bohnen bekommt, ist es schon sehr, sehr wenig. Was auch sehr schwierig für mich war, war der Auslauf. Wir durften die Areale nicht verlassen."

Von den Dschungelprüfungen blieb die Frohnatur im Gegensatz zu Danni Büchner und Elena Miras weitestgehend verschont - was allerdings nicht immer positiv sein muss. "Die Zeit ist unglaublich lang. Man kann einfach nicht absehen, wann eine Stunde vorbei ist oder wann es essen gibt. Man weiß es nicht. Die Sonne geht auf und geht irgendwann unter. Wenn man alle Gespräche mit den anderen Campern schon durch hatte, dann wird es langweilig."

Für ihn sei Langeweile aber kein großes Thema gewesen. "Ich habe immer irgendwelche Tiere beobachtet und immer etwas Neues gemacht."

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0