Nach Missbrauch-Skandal: Erster öffentlicher Familienauftritt von Prinz Andrew

Sandringham (Großbritannien) - Am Mittwoch hatte Skandal-Prinz Andrew (69) seinen ersten öffentlichen Auftritt gemeinsam mit seinem Bruder Prinz Charles (71), nachdem er schweren Anschuldigungen wegen mutmaßlichem Kindesmissbrauchs ausgesetzt war.

Prinz Andrew (69, vorne) mit dem Thronfolger Prinz Charles (71)
Prinz Andrew (69, vorne) mit dem Thronfolger Prinz Charles (71)  © dpa/PA Wire/Joe Giddens

Gemeinsam mit seinem älteren Bruder besuchte Prinz Andrew am Mittwochmorgen den Weihnachtsgottesdienst in der St. Mary Magdalene Kirche. Im Gleichschritt ging es für beide Brüder in Richtung Gotteshaus.

Allerdings ohne die restliche royale britische Familie. Die tauchte erst zum traditionellen Gottesdienst um 11 Uhr (Ortszeit) in der Kirche auf. Ohne Prinz Andrew. Es wird vermutet, dass Andrew den aufdringlichen Journalisten so ein Schnippchen schlagen wollte.

Prinz Charles hingegen kam so gleich zwei Mal an diesem wichtigen Tag in den Genuss des göttlichen Segens.

Prinz Andrew hat ein hartes Jahr hinter sich. Als Gerüchte über seine Verwicklung in den Kindesmissbrauch-Skandal des mutmaßlichen Kinderschänders Jeffrey Epstein (✝︎66) aufkamen, machte ihm unter anderem die Presse das Leben ordentlich zur Hölle. (TAG24 berichtete)

Nachweisen konnte man ihm bisher nichts. Die Vorwürfe einer Amerikanerin, der Prinz hätte sie mehrfach missbraucht wiegen allerdings schwer.

Sobald die Anschuldigung damals bekannt wurde, legte Prinz Andrew alle royalen Aufgaben nieder. Bisher hat er diese auch nicht wieder aufgenommen.

Jetzt äußerte sich seine Mutter Queen Elizabeth ungewöhnlich offen und privat in ihrer Weihnachtsansprache zu den vielfachen Problemen der eigenen Familie und sprach von einem "holprigen" Weg, der hinter ihnen liegt.

Ob sie dabei auch auf Andrew anspielt, ist allerdings Interpretationssache. Sie selbst zeigt sich aber hoffnungsvoll: "kleine Schritte im Glauben und in der Hoffnung" könnten "langanhaltende Differenzen" beilegen, so die Queen in ihrer Ansprache weiter.

Dann hoffen wir mal, dass es bei den Royals tatsächlich bald wieder bergauf geht und sich die vielfältigen Streitereien in Wohlgefallen auflösen werden.

Prinz Andrew auf dem Weg zum Weihnachtsessen der Königin im Buckingham Palast. (Archivbild)
Prinz Andrew auf dem Weg zum Weihnachtsessen der Königin im Buckingham Palast. (Archivbild)  © dpa/PA Wire/Aaron Chown

Mehr zum Thema Royals:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0