Er saß am Steuer! Queen-Gemahl Prinz Philip (97) in Unfall verwickelt

Sandringham (England) - Prinz Philip (97) wurde am Donnerstag in England in einen Unfall verwickelt.

Wie auf diesem Bild saß Prinz Philip auch bei dem Unfall am Steuer.
Wie auf diesem Bild saß Prinz Philip auch bei dem Unfall am Steuer.  © Imago

Das Unglück geschah am Nachmittag gegen 15.30 Uhr. Wie die Polizei mitteilte, wurden die Beamten zu einem Crash nach Sandringham Estate gerufen.

Wie sich kurz darauf herausstellte, war niemand anderes als der Gemahl von Queen Elizabeth II in den Unfall verwickelt! Sein Wagen war bei dem Unfall auf die Seite gekippt.

Zeugen berichteten, dass sich der Crash bei einem Überholmanöver ereignet hatte. Laut der örtlichen Polizei wurden im anderen Auto, einer Limousine, zwei Menschen leicht verletzt.

Dem britischen Nachrichtensender Sky News zufolge soll es sich um einen "kleineren Zusammenstoß" gehandelt haben.

Der 97-Jährige hatte selbst am Steuer seines Land Rovers gesessen. Das bestätigte eine Palastsprecherin.

Der Gemahl von Queen Elizabeth (92) wurde bei dem Unfall nicht verletzt, schreibt die Metro. Er soll allerdings einen Schock erlitten haben und wurde von einem Arzt untersucht.

Ein Zeuge habe beobachtet, dass der Herzog von Edinburgh bei Bewusstsein sei, aber "sichtlich erschüttert" gewesen war.

Er und die Queen wohnen seit Weihnachten traditionell auf dem Landsitz im ostenglischen Grafschaft Norfolk.

Der 97-Jährige zog sich 2017 aus den offiziellen königlichen Verpflichtungen zurück. Die Öffentlichkeit bekommt ihn daher nicht mehr so oft zu Gesicht. In den vergangenen Jahren hatte der Prinz mit Herzproblemen, der Hüfte und Blasenentzündungen zu kämpfen. Außerdem musste er an der Hand operiert werden.

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0