Pro-Chemnitz-Stadtrat Martin Kohlmann in Klinik

Chemnitz - Gesundheitlicher Rückschlag für Pro-Chemnitz-Stadtrat Martin Kohlmann (42).

Pro-Chemnitz-Stadtrat Martin Kohlmann (42) lag im Klinikum.
Pro-Chemnitz-Stadtrat Martin Kohlmann (42) lag im Klinikum.  © Kristin Schmidt

Der vom Verfassungsschutz beobachtete rechte Scharfmacher lag drei Tage im städtischen Klinikum. Diagnose: Vorstufe zum Schlaganfall.

Mit der Diagnose TIA (Transitorische ischämische Attacke) landete Kohlmann auf der Intensivstation, wurde danach auf eine neurologische Station verlegt.

TIA ist eine Durchblutungsstörung im Gehirn und gilt als letzte Warnung des Körpers vor einem Schlaganfall.

Chemnitz: Chemnitzer Erdmännchen orakeln vor Deutschland-Spiel: Das tippten die süßen Tiere
Chemnitz Kultur & Leute Chemnitzer Erdmännchen orakeln vor Deutschland-Spiel: Das tippten die süßen Tiere

Die Symptome sind zunächst aber die gleichen: Sprachstörungen, Gefühlsstörungen, kurzzeitige Lähmung. Im Gegensatz zum echten Schlaganfall bilden sich die Symptome aber schnell wieder zurück.

Martin Kohlmann wurde am Donnerstag nach Hause entlassen.

Mehr zum Thema Chemnitz: