Eiskunstläuferin stürzt aus fünf Metern Höhe auf den Boden

Lausanne - Bei den Proben für die Eröffnungsfeier der Olympischen Jugendspiele in Lausanne ist es zu einem schweren Unfall gekommen.

Die 35-jährige Eiskunstläuferin wurde lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Die 35-jährige Eiskunstläuferin wurde lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)

Eine 35 Jahre alte russische Eiskunstläuferin mit Wohnsitz in Deutschland stürzte am Dienstag aus fünf Metern Höhe auf den Boden der Eishalle Vaudoise Aréna in Malley, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Sie sei lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau habe bei einer Flugnummer das Gleichgewicht verloren und sei abgestürzt.

Unklar war noch, ob sie angeseilt war. Die Staatsanwaltschaft habe eine Untersuchung eingeleitet.

Die Eröffnungsfeier soll nach Angaben der Veranstalter dennoch am Donnerstagabend wie geplant stattfinden.

"Wir sind traurig über diesen Unfall", sagte der Sprecher der Veranstalter. "Unsere Gedanken sind bei der Sportlerin."

An den Olympischen Jugendspielen nehmen bis 22. Januar rund 1880 Sportler im Alter von 15 bis 18 Jahren teil.

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0