Probleme mit Air Berlin? Flughafen Tegel rüstet sich für Ernstfall

Um auf einen möglichen Ausfall von Air-Berlin-Mitarbeiter reagieren zu können, wurde gesondertes Personal angefordert.
Um auf einen möglichen Ausfall von Air-Berlin-Mitarbeiter reagieren zu können, wurde gesondertes Personal angefordert.  © DPA

Berlin - Am Berliner Flughafen Tegel wappnen sich die Betreiber für den Fall, dass nach der Verkaufsentscheidung bei Air Berlin an diesem Montag Flugzeuge am Boden bleiben, wie die Berliner Morgenpost berichtet.

"Es geht um den Fall, dass Mitarbeiter zu Hause bleiben könnten, dass die Piloten nicht kommen", sagte Flughafensprecher Hannes Hönemann am Donnerstag. Der Air-Berlin-Aufsichtsrat will am Montag über den Verkauf entscheiden.

Konkrete Hinweise auf drohende Probleme am Montag gebe es aber nicht, sagte Hönemann. Das Chaos nach massenhaften Krankmeldungen von Piloten in der vergangenen Woche hat den Verantwortlichen jedoch gezeigt, dass das nicht ausgeschlossen ist. Deshalb werde voraussichtlich zusätzliches Auskunftspersonal in die Terminals geschickt.

Überlegt werde auch, wo Flugzeuge abgestellt werden, deren Piloten nicht erscheinen, und wer sie überhaupt bewegen dürfe.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0