Problemschwan wird weggesperrt!

Selbst von einem Absperrband ließ sich der Schwanenpapa nicht aufhalten - regelmäßig verweilte er dort vor einem Eiscafé und fauchte ab und an auch mal Passanten an.
Selbst von einem Absperrband ließ sich der Schwanenpapa nicht aufhalten - regelmäßig verweilte er dort vor einem Eiscafé und fauchte ab und an auch mal Passanten an.

Von Hermann Tydecks

Pulsnitz - Der Problemschwan vom Schlossteich in Pulsnitz: Schon fünf Mal mussten die Kameraden der Feuerwehr ausrücken, da der Schwanenvater einer neunhälsigen Höckerschwanfamilie Anwohnern auf die Pelle gerückt war.

Nun schwimmen alle Schwäne hinter Gittern!

Der Schwanenpapa watschelte regelmäßig vom Teich ans Ufer zu einem nahen Eiscafé.

Dort sah er sein Spiegelbild in der Scheibe, klopfte mit dem Schnabel dagegen, verharrte Stunden davor, fauchte Passanten an.

Die Stadtverwaltung befestigte auf dem Schwanenpfad eine Warnbake und Absperrband. Doch vergeblich: Davon ließ sich der Schwan nicht im Zaum halten.

"Nun haben wir einen Wildzaun direkt am Uferbereich angebracht", sagt Stadtsprecherin Nadine Wehner (30).

Diese Absperrung scheint Familie Schwan (Vater, Mutter, sieben Jungtiere) ernst zu nehmen: "Wir haben in den letzten Tagen keine Beschwerden mehr bekommen", sagt die Stadtsprecherin.

In jüngster Zeit musste die Feuerwehr mehrmals anrücken, da die Schwäne vom Schlossteich in Pulsnitz den Anwohnern auf die Pelle gerückt waren.
In jüngster Zeit musste die Feuerwehr mehrmals anrücken, da die Schwäne vom Schlossteich in Pulsnitz den Anwohnern auf die Pelle gerückt waren.
Ein Wildzaun direkt am Uferbereich wurde nun angebracht.
Ein Wildzaun direkt am Uferbereich wurde nun angebracht.

Fotos: Rico Löb


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0