Die Bahn erhöht am Sonntag die Preise

TOP

Arbeitsloser Bäcker zahlte kleinen Jungs Geld, damit sie ihn befummeln

NEU

Es geht um die Wurst! Diese Top-Acts kommen zum SemperOpernball

NEU

Freispruch oder Lebenslang? Zitterpartie für den Stückel-Kommissar

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
13.260

Professor fordert Sterbehilfe für Sachsens Dörfer

Kontroverse Studie bringt Politik auf die Palme
Harald Simons, Professor für Volkswirtschaftslehre an der HTWK Leipzig, eröffnet traurige Wahrheiten über Sachsens Dörfer.
Harald Simons, Professor für Volkswirtschaftslehre an der HTWK Leipzig, eröffnet traurige Wahrheiten über Sachsens Dörfer.

Leipzig/dresden - Soll Sachsen seine Dörfer ausbluten lassen und aufgeben? Genau das empfiehlt ein Leipziger Professor den Landesplanern. 

Harald Simons: „Aufgrund der demografischen Situation ist es ökonomischer, den Landgemeinden würdevolle Sterbehilfe zu geben.“ 

Fördermittel sollten gezielt in „versteckte Perlen“ wie Döbeln, Borna oder Mittweida fließen. Der Aufschrei der Dorfbürgermeister und Landräte ist natürlich unüberhörbar.

Im Auftrag der Sächsischen Aufbaubank und der sächsischen Wohnungswirtschaft erstellte Simons eine umfangreiche Studie zum „Schwarmverhalten in Sachsen“. Darin zeigt der Volkswirtschaftsprofessor der HTWK Leipzig auf, wie die Sachsen in den nächsten Jahren umziehen werden. Seine Schlussfolgerungen stellen die bisherige Förderpraxis auf den Kopf.

So spaltet sich Sachsen demografisch auf. Besonders Schwarmstädte wie Leipzig und Dresden wachsen rasant, auch Chemnitz und Freiberg können ein wenig gewinnen. Die Landregionen hingegen bluten hoffnungslos aus.

Simons: „Selbst Unternehmen aus den Regionen werden künftig in die Nähe der Schwarmstädte umsiedeln, weil sie dort die Mitarbeiter finden.“ Letztlich wandern selbst der Frisör und der Handwerker ab. „Der Wandel vollzieht sich rasanter als vorhergesehen.“

Legende.
Legende.

In seiner aufsehenerregenden Studie des Empirica-Institutes Berlin findet der Professor für die Dörfer harte Worte: „Diese Gemeinden sterben nicht zukünftig aus, sie tun es heute schon!“ 

Deshalb empfiehlt er eine „palliativ-medizinische Behandlung“ - auf Deutsch: würdevolle Sterbehilfe.

Simons: „Das bedeutet eben nicht die völlige Einstellung öffentlicher Leistungen, sondern eine soweit wie mögliche Reduzierung der Schmerzen bis zum Tod.“ So soll nicht mehr in Steine investiert, sondern die Betriebskosten gezahlt werden. Beispiele:

  • Die Schule, die in absehbarer Zeit schließt, erhält statt neuer Fenster Heizkostenzuschuss.
  • Es wird keine Bushaltestelle mehr gebaut, stattdessen erhalten die Bürger Taxi-Gutscheine.
  • Stromleitungen werden nicht mehr saniert, stattdessen kommen Dieselgeneratoren ins Dorf.
  • Straßen werden nicht mehr geteert, nur noch geschottert.

Und auch Privateigentümer sollten nicht mehr damit rechnen können, dauerhaft an die öffentliche Infrastruktur (Wasser, Strom, Post...) angebunden zu sein. Der Volkswirtschaftsprofessor: „Dieser Rechtsanspruch sollte aufgehoben werden. Ziel der Landespolitik sollte sein, die Härten des Aussterbens zu mindern - ohne falsche Hoffnungen zu wecken.“

Ein Versuch der Sterbehilfe aus dem Muldental: In dieses „multiple Haus“ kommt montags der Frisör, am Dienstag der Arzt, am Mittwoch der Physiotherapeut und freitags die Sparkasse.
Ein Versuch der Sterbehilfe aus dem Muldental: In dieses „multiple Haus“ kommt montags der Frisör, am Dienstag der Arzt, am Mittwoch der Physiotherapeut und freitags die Sparkasse.

Solch ehrliche Aussagen bescherten Simons‘ Briefkasten natürlich einen Shitstorm betroffener Bürgermeister und Landräte. 

Zwar stimmte man ihm in der Analyse zu, doch der Tonfall sei „böse“, „herabwürdigend“ und „menschenverachtend.“

Auch Ministerpräsident Stanislaw Tillich kritisierte dieser Tage die Schlussfolgerungen der Studie und verwies auf Millionen von Fördermitteln, die in die Dörfer geflossen sind: „Das ist keine Sterbehilfe. Was die Menschen auf den Weg gebracht haben, ist auch ein Signal, dass sie den weiteren Aufholprozess meistern wollen.“

Das mag Balsam auf die geschundenen Dorfseelen sein. Immerhin gibt man ungern zu, dass man über Jahre hinweg viel Energie, Kraft und Geld letztendlich vergebens investiert hat. Doch wenn die Jugend längst abgewandert ist, wird sich kaum einer finden, der die Leichen weiterhin schminkt.

Selbst der Görlitzer Landrat Bernd Lange räumt ein: „Die Politik hat in den vergangenen 25 Jahren versagt, die ländlichen Räume zu stärken.“ 

Statt Sterbehilfe hofft er auf einen anderen Ansatz: „Gäbe es von Görlitz, Zittau oder Weißwasser früh bis Nacht aller halben Stunde eine S-Bahn nach Dresden, bräuchte der Pendler nicht unbedingt umzuziehen.“

Fotos: DPA, PR, Frank Schmidt

Nur 100 Euro Miete! In diesem Puppenstuben-Haus könnt ihr wirklich wohnen

4.478

OP-süchtige Milliardärin schlitzt ihren Liebhaber mit Schere auf

4.298

Drama im Advent: Gelähmte Frau stirbt hilflos bei Großbrand

9.991

Stärke 8,0!! Gewaltiges Erdbeben erschüttert Südsee-Inseln

2.922

Trennung nach PR-Outing? Jetzt reden Helena und Ennesto Klartext!

2.641

Mädchen posiert mit völlig abgemagerten Pferd für ein Selfie

4.447

18-Jähriger stürzt mit Auto in Fluss und ertrinkt

3.692

So kamen Sarahs Fremdgeh-Fotos wirklich an die Öffentlichkeit!

6.463

Deswegen ist dieser Junge der weltbeste Spieler bei FIFA 17

1.287

Italiens Schüler lieben Hitlers "Mein Kampf"

1.379

Mick Jagger ist mit 73 zum achten Mal Vater geworden

1.656

Darum solltet ihr das WLAN im ICE nicht nutzen

7.005

Nach Frauenbilder-Debatte: Facebook sperrt Titanic-Chefredakteur

1.794

Straßenlaterne rettet junger Frau das Leben

1.633

19-Jähriger verletzt sich an Oberleitung lebensgefährlich

314

Nach Kampagne mit Cathy Hummels: Peta kassiert Shitstorm

1.870

Kunden rasten bei Primark-Eröffnung völlig aus

8.041

So niedlich! Unerwarteter Nachwuchs im Allwetterzoo Münster

206

Hier kämpfen Fische ums nackte Überleben

3.133

Unglaubliche Veränderung! Wetten, diesen Star kennt ihr alle?

4.668

"Ich habe wirklich Angst um sie": Setzt Narumol ihr Leben aufs Spiel?

8.175

Dieser Clip drückt ganz schön auf die Tränendrüse!

1.742

Mann überfährt Rentner und will dann auch noch Geld haben

5.790

Du errätst nie, wo dieses süße Selfie geschossen wurde

4.728

Warum machen sich diese Spice Girls nackig?

3.604

Marihuana in Gummibärchen? 14 Schüler im Krankenhaus

2.060

Krass! Hier kann sich jeder wie ein Space Cowboy fühlen

311

Cathy Lugner packt aus: So lief der Sex mit ihrem Richard

14.151

Kollege drückt falschen Hebel! Baggerschaufel zerquetscht Arbeiter

5.778

Frau bekommt Ausweis zurück - und diesen unverschämten Brief

7.178

Drogenverdacht in JVA: Häftlinge im Krankenhaus

1.941

Großalarm an Berliner Schule! Polizei riegelt Gebäude ab

4.635
Update

Hier wird ein Pferd von der Polizei geblitzt

2.316

Täter sprengen Geldautomaten und erbeuten mehr als 100.000 Euro

8.719
Update

Auto fährt in Kinderwagen! Kleinkind schwerverletzt

3.625

Deutscher Musiker verbrannte qualvoll auf illegalem Rave

7.067

Mieter fliegt raus, weil er Tauben fütterte

1.345

Das sagt Beate Zschäpe zum Fall Peggy

12.504

Kaum zu glauben, mit wem Madonna geknutscht hat...

1.402

EU-Kommission eröffnet im Abgas-Skandal Verfahren gegen Deutschland

932

Politiker verärgert: Flüchtlinge im Internet vor Abschiebung gewarnt

10.200

Sachsens stärkster Mann greift nach der Gesangs-Krone

2.479

Dieser GZSZ-Star bleibt der Serie die nächsten Jahre treu

2.739