Facebook und Instagram schuld an Einbruch bei Rihanna?

Los Angeles - Die Ermittler des Los Angeles Police Departments (LAPD) decken Einbrechergruppe auf, die es auf Promis abgesehen hat. Zu Nutzen machten sich die Diebe die Social Media Kanäle Facebook und Instagram.

Welche Gegenstände bei Sängerin Rihanna nun fehlen, ist nicht bekannt.
Welche Gegenstände bei Sängerin Rihanna nun fehlen, ist nicht bekannt.  © DPA

Die heutige Generation kennt es fast schon nicht mehr anders: Der aktuelle Standort wird mit einem fröhlichen Selfie auf Facebook und Instagram völlig bedenkenlos mit dem passenden Hashtag gepostet.

So sind auch die Promis dem Standort-Posting-Hype aufgesprungen und teilen gerne mit ihren Millionen Fans das aktuelle Lieblingsrestaurant oder den neuesten Urlaubs-Hotspot.

Das könnte für die Sängerinnen Rihanna (30) und Christina Milian (37) nun zum Verhängnis werden. Eine vierköpfige Einbrechergruppe wurde, laut Bild, in Los Angeles festgenommen. Die zwei 19-Jährigen und der 18-Jährige Teenager sowie die 34-Jährige Mutter einer der Jungs stehen im Verdacht bei bekannten Schauspielern, Sportlern und Produzenten eingestiegen zu sein und Wertgegenstände gestohlen zu haben.

Im Rahmen einer Pressekonferenz offenbarte die zuständige Ermittlerin Lillian L. Carranza vom LAPD, dass die Einbrecher sich in den sozialen Medien schlau machten, wo sich das prominente Opfer, laut Standortangabe, zurzeit befindet.

Sängerin Christina Milian soll auch zu den Opfern der Promi-Einbrecherbande gehören.
Sängerin Christina Milian soll auch zu den Opfern der Promi-Einbrecherbande gehören.  © DPA

Die Stars veröffentlichen viele private Dinge auf ihren Profilen und verlinken ihren genauen Standort. Auch Tournee-Ankündigungen oder Konzertorte sind frei zugängliche Informationen.

Die Verdächtigen hatten zum Zeitpunkt ihrer Verhaftung 50.000 Dollar in bar sowie Schmuck, Uhren, Designer-Handtaschen und eine Schusswaffe. Wem die wohl gehörte?

Außerdem soll eine 'Opferliste' dabei gewesen sein, auf der zukünftige Einbrüche bei weiteren Stars als Wunsch aufgeführt waren. Darauf sollen Schauspieler Matt Damon (47), Schauspielerin Viola Davis (53) und Basketball-Star LeBron James (33) gestanden haben.

Mögliche weitere Diebstähle, die auf die Gruppe zurückzuführen sind, in den letzten zwei Jahren, bei Sängerin Alanis Morissette (44), der Sängerin und Schauspielerin Emmy Rossum (32) und bei Rapperin Nicki Minaj (35) zu verzeichnen.

Rihanna sollte wohl in Zukunft nicht mehr angeben, dass sie sich am anderen Ende der Welt befindet und ihr Haus in Los Angeles verlassen ist. Darauf sollte in der heutigen Zeit auch jede Privatperson achten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0