Carolin Kebekus verrät, vor wem sie als Kind Angst hatte

Köln/Frankfurt - Die Komikerin Carolin Kebekus (39) hat nach eigenen Worten in ihrer katholischen Kindheit in Köln Angst vor Jesus gehabt.

Carolin Kebekus (39) bei der Moderation des Deutschen Comedypreises.
Carolin Kebekus (39) bei der Moderation des Deutschen Comedypreises.  © dpa/Henning Kaiser

"Irgendwann wurde in unserer Kirche, die sonst sehr modern war, ein Kreuz aufgehängt. Ich habe Angst vor Jesus bekommen, er hing da völlig ausgemergelt, voller Blut. Und ich dachte: Gleich dreht der sich um, gleich macht der die Augen auf", sagte die Komikerin im Gesprächspodcast "Am Tresen" der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (F.A.Z.), der am Montag im Blatt in Teilen abgedruckt ist.

"Ich habe von meiner Oma diesen Jesus kennengelernt, der alles sieht, alles beurteilt, und der böse ist, wenn man was falsch macht, und einen auch bestraft", sagte Kebekus über ihre polnische Großmutter.

Mit ihrer Show "PussyTerror TV" hat Kebekus seit vier Jahren einen festen Platz im Fernsehen - erst beim WDR, dann im Ersten.

Sie macht sich über Kurioses lustig, singt und plaudert mit Promis und Comedy-Kollegen.

Carolin Kebekus hatte nach eigenen Angaben als Kind Angst vor Jesus am Kreuz.
Carolin Kebekus hatte nach eigenen Angaben als Kind Angst vor Jesus am Kreuz.  © Henning Kaiser/dpa

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0