Pro7 macht Ernst: Darum vergeht Joko und Klaas das Lachen!

Unterföhring - Am Dienstagabend kämpften "Joko & Klaas gegen ProSieben" - und verloren. Ihr Heimatsender hat sich einen besonderen Wetteinsatz einfallen lassen.

Eine Hymne auf den Sender - die müssen Joko und Klaas nun für ProSieben komponieren.
Eine Hymne auf den Sender - die müssen Joko und Klaas nun für ProSieben komponieren.  © ProSieben/Jens Hartmann

Am Ende war es eine Gehhilfe, die sie ins Stolpern brachte. Beim letzten Spiel der Gameshow musste Joko von einem Laufband aus verschiedene Gegenstände zu Klaas auf ein mehrere Meter hohes Podest werfen.

Erst wenn alle Objekte oben gefangen und abgelegt worden wären, hätte das Moderatoren-Duo gewonnen. Zehn Fehler waren erlaubt. Eine Metall-Gehhilfe wurde jedoch zu Fehlwurf Nummer elf.

Jetzt schlägt der Privatsender aus Unterföhring bei seinen beiden Angestellten andere Töne an. Die beiden Showmaster müssen eine Lobeshymne für den Sender produzieren.

Vom Text über den Gesang bis hin zum fertigen Musikvideo. Und sie haben nicht lange Zeit: Bereits am kommenden Freitag soll ab 17 Uhr das Ergebnis live bei "taff" zu sehen sein.

Gleichzeitig wird das besondere Musikvideo auf allen ProSieben Online- und Social-Plattformen veröffentlicht. Und es wird bis zur nächsten Show am kommenden Dienstag in Form von Kurz-Elementen (wie man sie auch sonst von Werbetrennern her kennt) in das Programm integriert.

Die beiden Künstler dürfen - oder müssen - sich also nun musikalisch ausleben und dem Unternehmen eine neue, akustische Signatur verleihen. Bei diesen beiden kreativen Scherzkeksen darf man jedoch ein vermutlich sehr gelungenes Ergebnis erwarten. Erste Einblicke findet man bereits auf Twitter.

Titelfoto: ProSieben/Jens Hartmann

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0