Brutaler Sex-Täter will Prostituierte betäuben! Ist es sein einziges Verbrechen?

Köln - Ein angeblicher Freier (40) hat eine Prostituierte in Köln-Chorweiler brutal in seiner Wohnung überfallen. Der Mann packte die Frau und wollte sie laut Polizei mit einem Lappen betäuben.

Der Täter wollte die Prostituierte in seiner Wohnung betäuben. Die Frau konnte in letzter Sekunde flüchten. (Symbolbild)
Der Täter wollte die Prostituierte in seiner Wohnung betäuben. Die Frau konnte in letzter Sekunde flüchten. (Symbolbild)  © 123RF

Der Überfall geschah am Montagabend in der Wohnung des angeblichen Freiers. Der Mann griff die Frau plötzlich von hinten und presste ihr laut Polizei einen Lappen aufs Gesicht.

Der nach Benzin stinkende Lappen sollte die Frau offenbar betäuben. Die Prostituierte konnte sich wehren, riss sich von dem Sex-Täter los, und flüchtete aus der Wohnung.

Sie erlitt nach Polizeiangaben blutige Verletzungen im Gesicht.

Die Polizei konnte den brutalen Sex-Täter in der Wohnung festnehmen. Bei der Durchsuchung fanden die Ermittler weitere Lappen, die mit einer Flüssigkeit getränkt waren. Auch weitere Beweismittel wurden gesichert.

Gegen den 40-Jährigen wird wegen versuchter Vergewaltigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Gegen ihn wurde an diesem Mittwoch ein Haftbefehl erlassen.

Die Kölner Polizei ermittelt jetzt wegen ähnlicher Verbrechen, die der Mann möglicherweise begannen hat. Es sei nicht auszuschließen, dass er ähnliche Sex-Verbrechen begangen hat. Die Polizei bittet Zeugen oder Opfer um Hinweise unter 0221 229-0.

Die Polizei Köln bittet um Zeugenhinweise.
Die Polizei Köln bittet um Zeugenhinweise.  © 123RF

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0