Bonner Schlitzer vor Gericht: Wollte er zwei Wildfremde ermorden?

Bonn – Nach zwei unheimlichen Attacken auf zufällig ausgesuchte Opfer muss sich ein 22-Jähriger demnächst wegen versuchten Mordes vor dem Bonner Schwurgericht verantworten.

Laut Anklage soll ein Mann (22) in Bonn zweimal versucht haben, wildfremde Männer mit einem Messer zu töten (Symbolbild).
Laut Anklage soll ein Mann (22) in Bonn zweimal versucht haben, wildfremde Männer mit einem Messer zu töten (Symbolbild).  © 123rf/luzitanija

Das teilte ein Gerichtssprecher am Donnerstag mit.

Der Angeklagte soll im August 2019 versucht haben, einem Gast eines Schnellrestaurants von hinten mit einem Messer die Kehle aufzuschlitzen. Das Opfer, das gerade draußen auf seine Bestellung gewartet habe, habe sich in diesem Moment umgedreht. Der Mann erlitt einen langen Schnitt über die Wange.

Neun Tage später soll der Angeklagte am Rheinufer ein Opfer gesucht haben. Ein 27-Jähriger habe mit seiner Freundin auf einer Parkbank gesessen, als er von dem Angeklagten ebenfalls von hinten mit einem scharfen Gegenstand angegriffen worden sei.

Auch der 27-Jährige habe sich noch rechtzeitig umgedreht und so den Angriff abwehren können. Er wurde an Schulter und Hals verletzt.

In beiden Fällen, so die Staatsanwaltschaft, habe der Angeklagte den Plan gehabt, sein Opfer zu töten. Der Prozess soll im Februar starten.

Der Prozess am Bonner Schwurgericht soll im Februar 2020 starten (Archivbild).
Der Prozess am Bonner Schwurgericht soll im Februar 2020 starten (Archivbild).  © Oliver Berg/dpa

Titelfoto: 123rf/luzitanija


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0