"Der Alte"-Kommissar scheitert vor Bundesarbeitsgericht

2014 verlor Pierre Sanoussi-Bliss seinen Job als Kommissar Richter. Dagegen hatte er geklagt.
2014 verlor Pierre Sanoussi-Bliss seinen Job als Kommissar Richter. Dagegen hatte er geklagt.  © Marcus Scheidel

Erfurt - Pierre Sanoussi-Bliss (55, "Die Friseuse" ) ist schockiert: 18 Jahre lang ermittelte er als Kommissar Axel Richter in der ZDF-Krimi-Serie "Der Alte". Doch die Produktionsfirma kündigte ihm.

Zwei langjährige Schauspieler in der ZDF-Serie "Der Alte" sind vor dem Bundesarbeitsgericht mit ihren Klagen gegen ihren Rauswurf bei dem Fernsehformat gescheitert. Das höchste deutsche Arbeitsgericht wies am Mittwoch in Erfurt die Revision von Pierre Sanoussi-Bliss (55) und Markus Böttcher (53) zurück.

Die beiden Schauspieler hatten mit der zuständigen Produktionsfirma nach Gerichtsangaben Verträge geschlossen, die sich auf einzelne Folgen oder die Folgen des Kalenderjahres bezogen. Die Richter werteten die Befristungen für die Schauspieler als wirksam und sachlich gerechtfertigt.

Beide waren viele Jahre in der seit 1977 laufenden Serie zu sehen, 2014 kam mit dem Ende der letzten Befristung für die TV-Ermittler das Aus. Das Gericht musste zwischen der Kunstfreiheit und dem Bestandsschutz für die Darsteller abwägen. Es entschied, dass das Interesse des Senders, auch kurzfristig die Serie fortzuentwickeln überwiegt - und damit auch umbesetzt werden kann.

Die Klagen richteten sich gegen die Produktionsfirma. Das Landesarbeitsgericht in München hatte sie zuvor abgewiesen, den Gang zum Bundesarbeitsgericht aber zugelassen. Die beiden Schauspieler, die bei der Verhandlung in Erfurt anwesend waren, reagierten enttäuscht, wollten sich aber nicht weiter äußern.

Titelfoto: Marcus Scheidel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0