Die Drogen-Patin aus dem Plattenbau

Nicole L. zog in Gorbitz ihren eigenen Drogenring hoch. Mewes M. kümmerte sich nur um kleinere Verkäufe und das Lager.
Nicole L. zog in Gorbitz ihren eigenen Drogenring hoch. Mewes M. kümmerte sich nur um kleinere Verkäufe und das Lager.

Von Eric Hofmann

Dresden - Ein kriminelles Quartett versorgte nicht nur den Dresdner Westen immer wieder mit frischem Stoff. Chef des Kartells aus Gorbitz war eine Frau: Nicole L., gerade mal 25 Jahre alt, dirigierte die Mitglieder der Drogenbande aus dem Plattenbau.

Ihre Komplizen Steve L. (34), Patrick S. (28) und Mewes M. (26) sind mitangeklagt.

„Ich habe eher die Abnehmer im Großbereich angesprochen“, gestand die Drogenbaronin gestern im Landgericht. „Mengen zwischen ein und zwei Gramm waren eher das Ding von Mewes.“

Als Lieferanten setzte die junge Frau zwei Kumpels ein. Die holten pro Tour mindestens 1,5 Kilo, die Hälfte bekam jeweils Nicole.

Patrick S. (28, v.l.), Steve L. (34), Nicole L. (25) und Mewes M. (26) standen wegen Drogenhandels vor Gericht.
Patrick S. (28, v.l.), Steve L. (34), Nicole L. (25) und Mewes M. (26) standen wegen Drogenhandels vor Gericht.

Bis die Dealer-Chefin von ihrer eigenen Schwester bei der Polizei angezinkt wurde, übernahm Nicole den Vertrieb noch selbst.

Danach musste ihr Handlanger Mewes einspringen: „Er hat mir angeboten, die Betäubungsmittel bei ihm zu lagern.“

Die Großkunden holten dann das Crystal meist dort ab, bezahlt wurde bei Nicole. Mewes musste über alles penibel Liste führen, Chefin Nicole überprüfte diese jeden Abend.

Als es zu Unregelmäßigkeiten kam, bekam er dafür sogar eine schriftliche Kündigung! „Ich habe ihm dann nur noch 50 Gramm Crystal auf Kommission angeboten.“

Doch dann klickten die Handschellen ... Der Prozess wird fortgesetzt.

Fotos: Helis


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0