Weil Flüchtlingsheim-Security Hilfe verweigert? Hochschwangere Frau verliert ihr Baby Top Update
Prozessauftakt im Mordfall Sophia: Der Fahrer hat bereits gestanden! Top
Gewinnspiel: Hier könnt Ihr VIP-Tickets für die Formel 1 am Hockenheim Ring gewinnen 5.936 Anzeige
Jenny Frankhauser bricht ihr Schweigen! Das sagt sie zum Liebes-Aus mit Hakan Top
Ab 1. August wollen alle zu Höffner! Das ist der Grund... Anzeige
260

Missbrauchs-Prozess von Lügde: Geständnisse könnten Kindern mehr Leid ersparen

Prozessauftakt im Fall Lügde am 27. Juni

Im Missbrauchs-Prozess von Lügde, hoffen die Kläger auf Geständnisse der Angeklagten. Das würde den Kindern die Zeugenaussage und damit noch mehr Leid ersparen.

Detmold - Skrupellose Gewalt gegen Kinder, jahrelanger schwerer sexueller Missbrauch: Die Anklage im Fall Lügde bringt Details zum Vorschein die erschüttern. Am 27. Juni beginnt der Prozess gegen die mutmaßlichen Täter.

Die Parzelle auf der sich die Missbrauchsfälle ereignet haben sollen vor dem Abriss.
Die Parzelle auf der sich die Missbrauchsfälle ereignet haben sollen vor dem Abriss.

Es geht um barbarische, grausame und menschenverachtende Taten: Der Strafprozess vor dem Detmolder Landgericht nach dem jahrelangen sexuellen Missbrauch von Kindern auf einem Campingplatz in Lügde wird brutale Gewalt gegen Mädchen und Jungen zutagefördern.

In erschütterndem Ausmaß. Die jüngsten Opfer sollen erst vier Jahre alt gewesen sein. Drei Männer - allesamt seit Monaten in Untersuchungshaft - werden am 27. Juni auf der Anklagebank sitzen.

Dem heute 56-jährigen Dauercamper Andreas V. werden 298 Straftaten vorgeworfen. 23 Mädchen sollen Opfer seiner Quälereien im Sommer 1998 und von Anfang 2008 bis Ende 2018 geworden sein.

Bei zehn Kindern wirft ihm die Staatsanwaltschaft vor, mehrfach "Beischlaf" vorgenommen zu haben und Handlungen, die "mit einem Eindringen in den Körper verbunden gewesen sein sollen".

Das sei dem Grunde nach Vergewaltigung, sagt Rainer Becker, Vorsitzender der Deutschen Kinderhilfe. "Was juristisch korrekt als 'schwerer sexueller Missbrauch von Kindern' bezeichnet wird, ist sprachlich bagatellisierend."

Der 34-jährige Mario S. soll der Staatsanwaltschaft zufolge in 162 Fällen acht Mädchen und neun Jungen missbraucht haben, manche schwer. Über einen Zeitraum von 20 Jahren - 1999 bis Anfang 2019. Auch er soll vergewaltigt haben. Dem Vorwurf zufolge filmten beide Männer manche Gewalttaten.

Zu den Übergriffen soll es auf der Campingplatz-Parzelle von Andreas V. in Lügde gekommen sein, aber auch in der Wohnung von Mario S. in Steinheim bei Höxter. Der dritte Angeklagte, der 49-jährige Heiko V. aus dem niedersächsischen Stade, soll teilweise zu den Taten angestiftet haben.

Umfangreiche Beweismittel im Fall Lügde

Zwei Beamte der Polizei bei Ermittlungen auf der Parzelle.
Zwei Beamte der Polizei bei Ermittlungen auf der Parzelle.

Der Bielefelder Opferanwalt Peter Wüller hofft, dass die Kinder nicht vor Gericht aussagen müssen. "Kein einziges Opfer sollte erscheinen müssen." Sollte das im Ausnahmefall unumgänglich sein, solle das Kind von einem Psychologen vorbereitet und begleitet werden.

Wüller vertritt zwei Opfer: ein heute sechsjähriges Mädchen und einen neunjährigen Jungen, die nun psychologisch und psychiatrisch in einer speziellen Einrichtung betreut würden. Zur Zeit der angeklagten Taten sei das Mädchen "fünf Jahre und jünger", der Junge "acht Jahre und jünger" gewesen. Beide sollen mehrfach schwer sexuell missbraucht und vergewaltigt worden sein.

Wüller wird die Verhandlungen als Nebenkläger-Vertreter verfolgen. Das Gericht hat insgesamt 27 Nebenkläger zugelassen, die von 17 Anwälten vertreten werden. 53 Zeugen hat das Landgericht geladen. Wüller sagt, es gebe zahlreiche Aussagen von Opfern und umfangreiches Bild- und Videomaterial, das die vorgeworfenen Gewalttaten dokumentiere.

Er hoffe, dass mindestens für die beiden Hauptangeklagten nach einer Haftstrafe Sicherungsverwahrung angeordnet werde. Was Wüller umtreibt: "Wir haben es nicht mit einem singulären Tatgeschehen zu tun, sondern wir reden von einem massenhaften, jahrelangen Missbrauch von Kindern auf öffentlichem Grund."

Andres V. war Pflegevater eines seiner Opfer

Im Wohnwagen des mutmaßlichen Täters Andreas V. liegen Plüschtiere herum.
Im Wohnwagen des mutmaßlichen Täters Andreas V. liegen Plüschtiere herum.

Der unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, schildert: "Wenn Missbrauch aufgedeckt wird, lautet eine der ersten Fragen immer: Warum hat keiner etwas bemerkt? Wir haben oft - wie auch im Fall Lügde - eine Täterstrategie des netten, beliebten, scheinbar kinderfreundlichen Menschen, der alle damit blendet und manipuliert."

Im Fall Lügde gab es aber erste Hinweise. Polizei und Jugendämter stehen in der Kritik, weil sie Hinweisen auf den Hauptverdächtigen nicht nachgegangen sein sollen. Auch bei den Ermittlungen gab es Pannen, unter anderem verschwanden Beweismittel.

Besonderes Leid soll der Pflegetochter von Andreas V. zugefügt worden sein. Sie ist heute acht Jahre alt. Sie war fünf, als sie im Frühjahr 2016 für rund zweieinhalb Jahre in die heruntergekommene Campingunterkunft in Lügde einzog.

In dieser Zeit wurde sie laut Verdacht immer wieder sexuell misshandelt, weit mehr als hundert Mal. Skrupellos. Der Landkreis Hameln hatte den Dauercamper als Pflegevater eingesetzt, wohl auf Wunsch der überforderten leiblichen Mutter.

Das Mädchen musste als Lockvogel herhalten, andere Kinder mitbringen. Es gab Ausflüge, Geschenke - und Drohungen, ja nichts zu verraten.

Experten hoffen auf "kindgerechtes" Gerichtsverfahren

Opferanwalt Roman von Alvensleben hofft, dass die mehr als 40 betroffenen Kinder nicht noch einmaldpa/Guid vor Gericht aussagen müssen.
Opferanwalt Roman von Alvensleben hofft, dass die mehr als 40 betroffenen Kinder nicht noch einmaldpa/Guid vor Gericht aussagen müssen.

Rörig betont, während des Ermittlungs- und Strafverfahrens sei für die Kinder stabilisierende therapeutische Unterstützung wichtig. "Um zu spüren, dass das Leben jetzt wieder sicher ist."

Das könne auch ein erster Schritt sein, um die zugefügte Gewalt zu verarbeiten. "Ein Verfahren, dass unter Berücksichtigung aller kindgerechten Standards durchgeführt wird, kann für manche Kinder eine Chance für eine Verarbeitung des Erlebten sein."

Die Kinder seien "im Innersten getroffen", stellt Roland Weber als Opferbeauftragter des Landes Berlin heraus. "Sie leiden unter körperlichen und besonders psychischen Langzeitfolgen."

Weber meint, bei glaubhaften und umfassenden Geständnissen könne den Opfern oft eine Zeugenaussage erspart werden.

Opferanwalt Roman von Alvensleben hofft ebenfalls auf Geständnisse. Mit Blick auf den 56-Jährigen sagt der Anwalt: "Wir wollen, dass der nicht mehr aus dem Gefängnis herauskommt."

Fotos: dpa/Holger Hollemann, dpa/Guido Kirchner

"Thüringer Klöße"-Junge will mit neuer Single durchstarten, aber schwindelt seine Fans an Neu
Kleinkind (3) hinterm Steuer, und das auf der Bundesstraße! Neu
MEDIMAX Halberstadt: Rabatte auf Waschmaschinen und gratis Lieferung nach Hause! 4.604 Anzeige
Mafia, Friedhof oder Unglück? Mysteriöse Leichenteile entdeckt Neu
Nach Abgang: Ex-HSV-Star Holtby trainiert jetzt bei diesem Verein! Neu
Nur für kurze Zeit: Genialer Smartphone-Deal bei MediaMarkt Leipzig! 1.981 Anzeige
Voll im A...: Das macht Daniela Katzenberger mit der Badehose ihres Mannes! Neu
Rassistische Attacke: Junger Afrikaner auf offener Straße niedergeschossen Neu Update
Nach Wahl-Desaster: Konservative Realisten-Partei löst sich selbst auf Neu
Meuthen schätzt, dass jeder Fünfte der AfD beim rechtsnationalen Flügel ist Neu
Drohbrief gegen WDR-Journalisten stellt Verbindung zu Lübcke-Mord dar Neu
Unfassbar! Eingebuddelte Messerfalle auf Spielplatz entdeckt! Neu
Tod nach "Erkältungsbad": Mutter der kleinen Emma (†3) steht vor Gericht Neu
Einsatz der anderen Art: Polizei rettet Rehbock aus Swimming Pool Neu
In fünf Monaten soll das Baby kommen: Frau behaupt, ein Alien hätte sie geschwängert Neu
Nächste Hitzewelle: Ab wann wird für meinen Hund der Asphalt zu heiß? Neu
Kaffee zwischen Zuhältern und Bordellen: Sie gibt Prostituierten Hoffnung Neu
Honda rammt Motorrad frontal: Biker stirbt noch auf der Straße Neu
Mutter lässt Kleinkind (1) kurz unbeaufsichtigt, dann stürzt es fünf Meter in die Tiefe! Neu
"Sommerhaus der Stars": Darum will sich Jasmin Herren in den Schlamm schmeißen Neu
Pochers schwangere Freundin Amira mit dickem Klunker am Finger! Neu
"Arsch wie ein Brauereipferd": Das fordert Influencerin Jana Heinisch von ihren Fans Neu
Mann wird wegen Diebstahls festgenommen und stirbt nur Stunden später Neu
In drei Monaten nur Jungs geboren! Haben Eltern in diesen Dörfern ihre weiblichen Babys getötet? 7.911
Hot! Welche frühere Porno-Darstellerin präsentiert sich hier so sexy? 2.370
Dieser Ort wird in Deutschland am häufigsten vom Blitz getroffen 744
Blondine versaut sich weißes Outfit mit Rotwein, was ihre Freundin dann auf Klo macht, ist unglaublich 2.514
Erkennst Du diese Bikini-Badenixe auf den ersten Blick? 1.742
Dafür bekommt Gotthilf Fischer die Goldene Schallplatte 202
Warum hacken alle auf Bayerns Neuer rum? Kovac fordert Fairness für Keeper 498
Tragischer Unfalll auf der A5: Pferd büxt aus und wird von Autos erfasst 753
Jenny Elvers und Co: Auch Promis trösten Jenny Frankhauser nach Trennung 869
Nach 28 Jahren Beton: Diese Bärin spürt zum ersten Mal Naturboden unter sich 2.303
Schon wieder Aus und Vorbei! Nico Schwanz und Lets-Dance-Tänzerin sind getrennt 2.274
Kriegswaffe aktiv: Plötzlich entzündet sich eine Phosphorgranate mitten in Stadt! 2.414
Vergewaltigungs-Vorwurf gegen Ronaldo: Staatsanwaltschaft trifft Entscheidung 1.062
Nach Psycho-Klinik: Martin Kesici lässt die Liebes-Bombe platzen 2.328
Markus Söder nennt Bedingungen der CSU für CO2-Preis in Deutschland 73
Frau vor Zug in Voerde gestoßen und getötet: "Sehr heimtückische Tat" 916 Update
Es wird heiß, aber diese Hitze-Tipps retten Euch 965
Mann war seit 10 Jahren spurlos verschwunden: Unfassbar, wo man seine Leiche jetzt fand 60.874
Polizei bittet dringend um Hilfe: Wo ist Simone L. (55)? 413
Halb Mensch, halb Tier? Fischer filmt merkwürdige Gestalt am Flussufer 9.744
Saarlouis: Jugendliche Migranten randalieren auf "Emmes", der OB schreibt einen Brandbrief! 10.383 Update
Eurofighter-Unglück: Ursache für Absturz weiter unklar 107
Mutter und Tochter in München vermisst: Freund berichtet von angespanntem Familien-Verhältnis 4.850
Stahlkugel-Gewitter: Ex-Mitarbeiter schießt mit Zwille auf Tanke und Familienauto 1.381
Soll Aufdeckerin der Zulagenaffäre nun in Ruhestand versetzt werden? 2.070